Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gymnasiasten begeistern beim „Ich kann was Abend“

Kirchhellen Am Dienstag bewiesen die Fünft- und Sechstklässler des Vestischen Gymnasiums, dass sie mehr als nur Mathe und Englisch können. Mit verschiedenen Talenten begeisterten sie die Zuschauer. Das Beste: Damit helfen sie benachteiligten Kindern.

Gymnasiasten begeistern beim „Ich kann was Abend“

Stina und Antonia singen „Up“ von Olly Murs in Begleitung der Band „Platte 3000“. Foto: Michelle Hoffmann

Dass die Kinder des Vestischen Gymnasiums ganz schön talentiert sind, zeigten sie am Dienstagabend beim „Ich kann was Abend“ im Brauhaus. „Wir veranstalten diesen Abend jedes Jahr für unsere Fünft- und Sechstklässler, weil unsere Kinder mehr als nur Mathe und Englisch können. So lernt man sie von ganz anderen Seiten kennen“, sagt Maria Menze, die den „Ich kann was Abend“ vor 17 Jahren ins Leben gerufen hat. „Sie bringen ihre ganzen Talente, die sie in ihrer Freizeit erlernen, mit in die Schule. Manche spielen Instrumente, andere tanzen, singen oder turnen in ihrer Freizeit. Das machen sie schon so gut, dass wir dann im Unterricht nur noch den Feinschliff übernehmen müssen“, sagte Christian Hillbrandt, Biolehrer auf dem VGK.

18 Acts bilden buntes Programm

Insgesamt waren 18 Acts zustande gekommen und die ganze Jahrgangsstufe fünf und sechs war beteiligt. Das Team aus Lehrern und Schülern hatte ein buntes Programm mit Tanz, Musik und lustigen Sketchen zusammengestellt. Jedes Kind konnte sich in dem Programm frei entfalten und das zeigen, was es gut kann. Den Anfang machte die zwölfjährige Charlotte, die das Lied „OK“ von James Blunt zum Besten gab. „Das Lied konnte ich schon ganz lange auswendig, aber die Melodie hab ich heute Morgen zum ersten Mal geübt“, sagt die Sechstklässlerin. Bei ihrem Auftritt unterstützte sie das Publikum tatkräftig durch ein rhythmisches Klatschen, was am Ende in ein begeistertes Applaudieren überging.

Grafenwald „Ja, Tach auch“, damit hat Clothilde (alias Beate Kaiser) am Mittwoch die Besucherinnen vom KFD-Karneval in Grafenwald begrüßt. Und dann ging es ab: In dem schön geschmückten Pfarrheim zeigte die KFD-Theatergruppe um Agnes van Bürk ein tolles Programm. Ganz viele Fotos haben wir in unserer Fotostrecke.mehr...

Aber das war nur der Anfang: Die kleinen Moderatoren führten noch durch 17 andere Auftritte, die mindestens genauso laut bejubelt wurden. „Der Abend wird jedes Jahr sehr gut angenommen. Auch ältere Schüler, die vor ein paar Jahren selber auf der Bühne standen, kommen immer wieder“, freute sich Christian Hillebrandt. Und das war nicht übertrieben: Der Saal war ganz gefüllt. Einige, die keinen Platz fanden, mussten sogar stehen.

Mit dem Geld, das bei dem Abend gesammelt wurde, unterstützen die Kinder das Friedensdorf in Oberhausen. „Uns geht es so gut. Das sieht man daran, wie gefördert unsere Kinder sind, da geben wir das Geld gerne weiter“, sagt Maria Menze.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aushilfs-Schiedsrichter auf Schalke

Zuschauer sprang spontan als Schiri ein

Kirchhellen/Gelsenkirchen Eigentlich wollte Stefan Tendyck, Mitglied des VfB Kirchhellen, am Samstag im Stadion nur das Schalke-Spiel anschauen. Doch dann sah er einen Anruf auf seinem Handy – und aus dem Tribünenbesucher wurde ein Bundesliga-Schiri.mehr...

Theaterstück im Montessori Kinderhaus begeistert

Schneewittchens Reise zum Glück

Kirchhellen Sieben Zwerginnen verhalfen Schneewittchen zu ihrem Glück. Die vielen Kinder waren begeistert von de Vorstellung. In diesem Jahr waren die Kulissen besonders prächtig, die Gruppe hatte mehr Platz zum gestalten.mehr...

500 feiern Kinderkarneval im Brauhaus

Ein Einhorn und ein Superstar für Kirchhellen

Kirchhellen. Bunt, laut und lustig ging es beim Kinderkarneval im Brauhaus zu. Die Kinder überzeugten mit kreativen Verkleidungen, von Piraten bis zu Prinzessinen war alles dabei. Ein Kostüm war aber besonders beliebt.mehr...