Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Rotthoffs Hof

Buntes historisches Hoffest

Kirchhellen Der Rotthoffs Hof lud am vergangenen Wochenende (27./28.9.) zum traditionellen Hoffest ein. In diesem Jahr stand es unter dem Motto "Historisches Hoffest" und zeigte vor allem, wie vor vielen Jahren mit harter Muskelkraft gearbeitet wurde.

/
Beim Sackhüpfen konnten sich die kleinen Besucher auspowern.

Frisch gepresster Apfelsaft fand viele Abnehmer.

80 Mitarbeiter und Ehrenamtliche empfingen die Gäste in mittelalterlicher Tracht. An den Ständen wurde Obst und Gemüse vom Biohof, Brote, Marmeladen, Honig und vieles mehr angeboten. Ganz im Sinne des Mottos wurde der Apfelsaft frisch mit einer Saftpresse aus alten Tagen, betrieben mit reiner Muskelkraft, gepresst. „Wir möchten unseren Gästen Arbeiten auf klassische Art präsentieren“, so Hausleiterin Sabine Ridderskamp. Imker informierten über das hofeigene Bienenvolk und boten kleine Kostproben der ersten eigenen Honigernte an.

Für die kleinen Gäste gab es ein abwechslungsreiches Programm. Auf einer Hof-Rallye erkundeten sie die Geheimnisse des Bio-Hofes. Die Sportlichen trafen sich zum Wickingerschach und zum Sackhüpfen auf der Blumenwiese. Ihre Kreativität zeigten die Kleinen beim Malwettbewerb und beim Kerzenrollen. Am Sonntag fand die Präsentation historischer Trecker und Landmaschinen große Aufmerksamkeit. Die Treckerfreunde Hünxe stellten einige Schätze auf dem Rotthoffs Hof aus, die auch zeigten, wie die Landarbeit vor 50 Jahren und mehr betrieben wurde.

Reibekuchen, Biobratwurst, Obstkuchen und Kürbissuppe: Beim historischen Hoffest musste niemand verhungern. Unter strahlend blauem Himmel und bei sommerlichen Temperaturen saßen die 500 Gäste an den Tischen und ließen es sich gut gehen. Parallel zum historischen Hoffest fanden die integrativen Wettbewerbsordnungs-Reit- und Voltigierwettbewerbe statt. 

/
Beim Sackhüpfen konnten sich die kleinen Besucher auspowern.

Frisch gepresster Apfelsaft fand viele Abnehmer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Ausstellung im Kirchhellener Heimathaus

Wer war eigentlich Johann Breuker?

KIRCHHELLEN Jeder Kirchhellener kennt seinen Namen. Der wichtigste Platz im Dorf ist nach ihm benannt. Aber wer war Johann Breuker eigentlich? Dieser Frage geht der Heimatverein Kirchhellen in der neuen Ausstellung im Heimathaus nach.mehr...

KIRCHHELLEN Ist Bio eigentlich nur ein Trend? Das haben wir Bernadette Müting-Spickermann gefragt, sie zusammen mit ihrem Mann jetzt einen Bioladen in Kirchhellen öffnet. Worauf es ihr dabei ankommt, warum es im Januar keinen Brokkoli gab und wann der Laden öffnet, lesen Sie bei uns.mehr...

Stiftung „Bom Conselho – Kirchhellen“

Pater Zito brachte gute Botschaften mit

KIRCHHELLEN Endlich Regen! Sieben Jahre lang haben die Mitarbeiter und Bewohner der Stiftung „Bom Conselho – Kirchhellen“ dafür gebetet und während des Gottesdienstes in der Karwoche fiel er endlich vom Himmel. Die Zisternen und Seen liefen voll, auf den Feldern wuchsen die Pflanzen, die Ernte war reichlich. Mit diesen guten Nachrichten im Gepäck kam Pater Zito diesmal nach Kirchhellen.mehr...