Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler sammeln für Kriegsgräber

HERBERN In Herbern sammeln Schülerinnen und Schüler der Theodor-Fontane-Hauptschule im Dorf und den Bauerschaften für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V..

Schüler sammeln für Kriegsgräber

Jürgen Stenkamp (Hauptsachbearbeiter der Sozialverwaltung), Peter Steffen (Geschäftsführer der Kriegsgräberfürsorge), Schulleiter Johannes Stapelmann, Bürgermeister Dieter Emthaus und die Schülerinnen und Schüler (v.l.).

Seit einigen Jahren hatte die Patenschaftskompanie aus Ahlen diese Aufgabe übernommen. Nach deren Verlegung wurden wurden nun neue Sammler gesucht. Die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Fontane-Hauptschule erklärten sich erfreulicher Weise bereit, diese Aufgabe zu übernehmen.

Die Schüler wurden von Peter Steffen, dem Geschäftsführer vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus Münster, über den Sinn und Zweck dieser Kriegsgräberfürsorge unterrichtet und auch über ihr Verhalten bei der Haussammlung eingewiesen.

Hoffen auf freundliche Aufnahme

25 Schülerinnen und Schüler werden in 10 Gruppen diese Sammlung vornehmen. Die Schüler und auch die Lehrer wünschen, dass sie freundlich bei der Sammlung aufgenommen werden.

Im Beisein von Bürgermeister Dieter Emthaus und Jürgen Stenkamp, Hauptsachbearbeiter der Sozialverwaltung, übergab Steffen die Sammelbüchsen und Spenderlisten an die Schüler.

Der Sammlungszweck ist in diesem Jahr der Ausbau von deutschen Kriegsgräbern in der Russischen Förderation (Schwerpunkt Kursk). Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in der Jugendbegegnungsstätte des Volksbundes in Ysselsteyn/Niederlande.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rat verabschiedet Melanie Wiebusch

Politiker verteilen zum Abschluss viel Lob

Ascheberg Melanie Wiebusch, Leiterin von Ascheberg Marketing, wechselt bekanntlich zum 1. April als Leiterin ins Forum Oelde. Somit war die Ratssitzung am Dienstagabend ihr letzter offizieller Auftritt im politischen Raum. Und das nutzten die Fraktionschefs, um sich von der 41-Jährigen in besonderem Maße zu verabschieden.mehr...

Rentner aus Herbern mit neuen Hobby

Klaus Hilber und sein „Fitnessstudio im Wald“

Herbern Als sich Klaus Hilber überlegt, als Rentner künftig selbst für sein Brennholz im Wald zu sorgen, erfährt er, dass das gar nicht so einfach ist. Er muss zuerst gewisse Voraussetzungen erfüllen.mehr...

Herbern Seit sieben Jahren unterstützt die Ascheberger Tafel mit ihren zwei Ausgabestellen bedürftige Familien. Oft stehen harte Schicksalsschläge hinter ihrem Armutsproblem.mehr...