Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Aldi-Räuber in Herbern

Polizei erhält 50 Hinweise nach TV-Sendung

Herbern Nachdem die TV-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ am Mittwochabend die Serie von Raubüberfällen in Herbern, Ascheberg, Drensteinfurt und Hamm aufgegriffen hat, sind bei der Polizei viele neue Hinweise eingegangen. Das lässt die Ermittler hoffen.

Polizei erhält 50 Hinweise nach TV-Sendung

Den Aldi an der Münsterstraße in Herbern überfielen die bislang unbekannten Täter am 8. Mai 2017. Foto: Claudia Hurek

Die richtige Spur zu den Tätern zu finden, dazu soll die TV-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ beitragen. Am Mittwochabend wurden dort die Überfälle auf Supermärkte in Herbern, Ascheberg, Drensteinfurt und Hamm aus dem Jahr 2017 nachgestellt. Den Aufruf zu Hinweisen, die zur Ermittlung der Täter führen könnten, nahmen sich viele Zuschauer zu Herzen.

Nach der Ausstrahlung seien etwa 50 Hinweise eingegangen, so Bettina Ansorge, Pressesprecherin der Polizei Hamm, auf Anfrage unserer Redaktion. Dies sei ein vergleichsweise hoher Wert. Allerdings müssten die einzelnen Hinweise nun erst einmal geprüft werden.

3000 Euro für Hinweise

Die Staatsanwaltschaft Dortmund und Aldi haben insgesamt 3000 Euro zur Ergreifung oder Ermittlung von Tätern ausgelobt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hamm entgegen unter Tel. (02381) 9 16 32 10.

Herbern Nach einer Raubserie im Jahr 2017 auf verschiedene Discounter in der Region werden die beiden Täten, die auch in Herbern und Ascheberg aktiv waren, weiter gesucht. Die TV-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ hat sich am Mittwochabend mit dem Fall befasst.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ascheberg/Davensberg Ein Sanitäter verfolgt eine leicht bekleidete Person. Was kurios klingt, war für Eltern aus Ascheberg am Samstagabend wohl ein Horroszenario. Ihr 16-jähriger Sohn fuhr betrunken mit dem Familienauto – und türmte dann in Boxershorts.mehr...

Herbern Renate Behr reicht’s: Die freiberufliche Texterin kämpft seit dem 10. Juni mit dem Total-Ausfall der Telekom-Leitung. Sie sucht andere Betroffene – auch wenn es bald eine Lösung für das Problem geben soll.mehr...

Ascheberg Sie klauten Taschen aus einem an der Industriestraße geparkten Firmenfahrzeug und wollten flüchten. Die Rechnung hatten die Täter aber ohne die Mitarbeiter der betroffenen Firma gemacht. Ein Autofahrer griff ebenfalls ein.mehr...