Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Kleine Kunstwerke - große Schönheit

ASCHEBERG Auf den ersten Blick werden sie schnell übersehen. Sie sind klein und selbstverständlich. Denn sie kleben sie doch immer rechts oben in der Ecke auf einem Kuvert: die Briefmarken. In einer Ausstellung in Ascheberg werden sie gewürdigt.

Kleine Kunstwerke - große Schönheit

Briefmarken sind wahre Kunstwerke, wer genau hinsieht kann ihre Schönheit entdecken.

Wer sich die Zeit nimmt und einmal ganz genau hinsieht, der wird sie entdecken, die Schönheit dieser kleinen Kunstwerke. Heinz Becker hat diese Tatsache schon längst für sich entdeckt und bringt das kleine Wunderwerk ganz groß raus.

Weihnachtsmarken

Im Spieker des Ascheberger Heimatvereins eröffnete am Freitagabend die Ausstellung: „Alle Jahre wieder mit Weihnachtsmarken“. Auf 21 Tafeln präsentiert der begeisterte Sammler hier Marken aus aller Herren Länder. Alle haben eines gemeinsam: Die weihnachtlichen Motive.

Becker schaffte es Groß und Klein in den Bann zu ziehen, und selbst die geistlichen Gäste, wie Pfarrer Martin Roth und Pastor Alfons Homölle ließen sich von der Schönheit der kleinen gezackten Rechtecke gefangen nehmen.

In angemessener Größe

Dass diese kleinen Kunstwerke für den Betrachter in angemessener Größe sichtbar wurden, ist dem Heimatvereinsvorsitzenden Winfried Otte zu verdanken. „Ich habe im Januar angefangen zu scannen“, verriet er bei der Ausstellungseröffnung, die musikalisch von den Lambertusspatzen und der Bauernfamilie des Heimatvereins untermalt wurde.

Die Ausstellung ist an den Adventssonntagen jeweils von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ascheberg Beim „Abend mit Profil“ bewiesen die Schüler, wie viel Profil ihre Schule tatsächlich hat und brachten das Publikum zum Klatschen und Jubeln. Auch ein paar Lachtränen kullerten. mehr...

Herbern. Josef Krampe (85) aus dem Altenhamm hat ein paar eher ungewöhnliche Begleiter. Viele Menschen halten sie für regelrechte Unglücksbringer. Krampe tut das nicht. Im Gegenteil.mehr...

Kita Abenteuerland in Herbern

Mehr Außenspielfläche für die Kita

Herbern Auf zwei politischen Sitzungen in der kommenden Woche befassen sich die Lokalpolitiker unter anderem mit wichtigen Herberner Themen. Darunter ist neben der Schaffung von Wohnraum auch die Kita Abenteuerland.mehr...