Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Begegnungsfest bei der Firma Klaas steht im Zeichen Europas

Begegnungsfest

Die aktuelle Europapolitik ist am Samstag, 30. Juni, Thema des Begegnungsfestes bei der Firma Klaas in Ascheberg. Dabei gibt es auch ein neues Angebot für Geflüchtete.

Ascheberg

von Claudia Hurek

, 29.06.2018
Begegnungsfest bei der Firma Klaas steht im Zeichen Europas

Beim Begegnungsfest können Interessenten mit Firmen in Kontakt treten. © Merle Bergmann

War es eine Vorahnung, ein Blick in die Kristallkugel oder doch einfach nur ein Lied, als die Band Geier Sturzflug im Jahr 1983 mit dem Song „Besuchen Sie Europa, solange es noch steht“ die Hitparaden stürmte? Anders als im Text des Liedes, in dem es damals um die Zerstörung Europas mit Raketen geht, müsste man heute den Titel abändern in „Besuchen Sie Europa, solange es noch besteht“.

Die zurzeit herrschende Europapolitik wird auf dem dritten Begegnungsfest, das die Firma Klaas gemeinsam mit der SPD, der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und der Inge-und Wolfgang-Tietze-Stiftung am Samstag, 30. Juni, von 14 bis 18 Uhr veranstaltet, thematisiert. Gemeinsam will man das Fest nutzen, um ein „pro-europäisches Signal“ für ein Europa ohne Grenzen zu setzen, ohne dass es kein gemeinschaftliches Handeln mehr gebe.

Persönliche Wünsche

„Es ist doch nicht gut, wenn hier jeder sein eigenes Süppchen kocht“, so SPD-Vorsitzender Johannes Waldmann. An die Besucher werden Karten verteilt, auf denen sie ihre persönlichen Wünsche für ein Europa vermerken können. Eingeladen sind alle Bürger der Gemeinde, Helfer, Unternehmer und Geflüchtete.

Bei dem Fest auf dem Gelände der Firma Klaas an der Raiffeisenstraße soll die Integration der Geflüchteten im Vordergrund stehen. Themenschwerpunkt ist die Vermittlung in Arbeit. „Ein Drittel der in unserer Gemeinde lebenden Geflüchteten steht bereits in Lohn und Brot. Das ist eine großartige Quote, mit der wir ziemlich weit vorne liegen“, sagt Johannes Waldmann.

Buntes Rahmenprogramm

Ein buntes Programm sorgt mit Live-Musik, Essens- und Getränkeständen, einer Betriebsbesichtigung, Kinderschminken und Torwandschießen neben aller Ernsthaftigkeit auch für Spaß. Die Verbraucherzentrale, das Jugendrotkreuz sowie die Jugendfeuerwehr präsentieren sich ebenfalls vor Ort.

Neu ist eine sogenannte Bewerbungskarte zur Kontaktaufnahme mit Betrieben. Darauf können Geflüchtete ihre Kenntnisse, Schulabschlüsse und Berufe vermerken.