Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aktiv auch auf zwei Rädern

Heek Rege ist die Heeker Heimatvereinsgruppe nicht nur in Sachen Unternehmungen wie der Pättkestour am Wochenende: Auch die Planungen für ein «Heimathaus» im Eppingschen Hof nehmen immer deutlichere Formen an.

Dort soll in den Räumlichkeiten fast der gesamten unteren Etage ein zwangloser Treff als Anlaufstelle überwiegend für die ältere Generation am Ort entstehen. Bis dahin ist allerdings noch allerhand zu tun, um die Räume auch für das Archiv des Heimat- und Schützenvereins St. Ludgerus herzurichten, wie Karl-Heinz Latussek als Leiter der Heimatvereinsgruppe erläutert.

Archivräume

Die Archivräume, in denen später das umfassende historische Foto-, Film- und Zeitungsarchiv des Vereins gelagert wird, sollen dann ebenfalls öffentlich zugänglich sein. Eine Küche, aus der Kaffee und Kuchen, Getränke und mehr gereicht werden können, rundet das Angebot des künftigen Treffs ab.

Eingeweiht werden soll das Heimathaus am 30. September mit einem «Tag der offenen Tür» sowie einem Rahmenprogramm mit Musik und einer Ausstellung zum historischen Heek. Denkbar ist danach eine Nutzung für verschiedenste Aktivitäten, vom Kartenspiel in gemütlicher Runde bis zum Treffpunkt für Radfahrergruppen - so wie am Samstagnachmittag, als bei sommerlichem Wetter und guter Beteiligung die Pättkestour per Fahrrad durch die heimische Parklandschaft startete.

Von der Schirmschoppe am Eppingschen Hof führte die Tour über Wirtschaftswege in die Bauerschaft Ahle, wo der Privatfriedhof der Familie van Dalwigk und anschließend das «Haus Horst», der einstige Adelssitz der Familie van Dalwigk (heute Wolfering), besucht wurden.

Informative Tour

Barbara Wolfering begrüßte die Heeker Radler, erklärte einiges über den Ursprung von «Haus Horst» und lud zur Pause und Besichtigung des Anwesens ein. Nach einem kurzen Umtrunk und einer kleinen Stärkung stand als weiteres Ziel das «Golddorf» Wessum mit seinem Heimathaus auf dem Programm. Als fachkundiger Referent begrüßte Bürgermeister a. D. Dr. Dirk Korte die Heeker und führte zu den Sehenswürdigkeiten im Dorf Wessum, wozu auch die St. Martinus-Kirche zählte.

Nach einem längeren, sehr informativen Aufenthalt führte die Radtour dann zurück zum Ausflugslokal Hovestadt in Ahle, wo in geselliger Runde vor der Rückfahrt nach Heek noch eine längere Pause eingelegt wurde. mel/g

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wie sich Kaufleute vor Ort wehren

Beratung und Service gegen Online-Handel

HEEK Viele Kunden lassen sich im örtlichen Geschäft beraten – kaufen die Ware aber anschließend online. Die Händler haben dazu verschiedene Lösungen.mehr...

Spurensuche im Archiv

Wer war Josef Bruns?

Heek „Wer war Josef Bruns?“ Mit dieser Frage beschäftigt sich Archivar Johannes Buss und hat jede Menge Details aus einem bewegten Leben zusammengetragen.mehr...

Kindergartenkinder für Bücher begeistert

Besuch der Bücherei soll Spaß am Lesen wecken

NIENBORG Das „Bib(liotheks)fit-Projekt“ soll Kindergartenkinder spielerisch an den Umgang mit einer Bücherei heranführen. Dabei gibt es so manche Überraschung.mehr...