Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bis zu 950 PS schlummern unter der Haube

Traktoren röhren auf dem Prickingshof in Sythen

Die Erde bebt, die Luft ist vom Diesel geschwängert, das Dröhnen von Motoren dringt in die Ohrmuschel: Beim Traktor-Pulling wurde das Gelände des Prickingshofs am Sonntag einmal mehr zum El Dorado der Fans schwerer Landmaschinen. Es sind überwiegend gestandene Jungs, die diesen besonderen Sport ausüben oder sich dafür interessieren. Aber sie bekommen Konkurrenz.

Sythen

von Silvia Wiethoff

, 03.06.2018
Bis zu 950 PS schlummern unter der Haube

Die Zuschauer konnten 150 Starts verfolgen. © Foto: Silvia Wiethoff

In elf Klassen vom Standard-Schlepper bis zum Super-Sportler stellten die Traktoren mit bis zu 950 PS unter der Haube ihre Leistung unter Beweis. Dabei musste ein Gewicht von 15 bis 25 Tonnen über eine Strecke von maximal 100 Meter gezogen werden. Die Zuschauer konnten 150 Starts mitverfolgen. Erstmalig wurde der Traktor-Pulling-Wettbewerb auf dem Prickingshof als Lauf der Deutschen Meisterschaft gewertet. Rund 1500 Besucher erwartete das Organisatorenteam um Benedikt Schulte-Althoff.

Zwei Frauen

Sarah Jäger aus Datteln war eine von zwei weiblichen Fahrerinnen, die sich an den Start begaben. Ihr Sportschlepper hatte rund 650 PS unter der Haube. „Ich finde viel PS unter der Haube einfach geil“, erklärte die 27-Jährige. Wichtig sei das Spiel zwischen Gas und Kupplung. Außerdem müsse man je nach Untergrund den richtigen Gang einlegen. Den Traktor stellte Wettbewerbs-Organisator Benedikt Schulte-Althoff zur Verfügung.

Seitdem Tim-Ian Opsölder aus Wesel sein Herz an große Trecker verloren hat, fährt Papa Manuel mit seinem vierjährigen Sohn zu Traktor-Pulling-Wettbewerben in der ganzen Region. Vorbildlich waren die Ohren des Jungen am Sonntag vor dem Lärm geschützt. Eine befreundete Hörakustikerin hatte dazu geraten. „Man weiß ja nicht, was sonst in 20 Jahren ist“, sagte Manuel Opsölder.

Stolze Namen

Tim-Ian staunte über Traktoren mit den stolzen Namen „Ding-Dong-Danny“ oder „Smoky Devil“, die von ihren Fahrern leidenschaftlich gehätschelt werden. Zum dritten Mal hat Benedikt Schulte-Althoff mit einem Team das Pulling-Event vorbereitet. Der Landmaschinenmechaniker wuchs auf einem Bauernhof in Flaesheim auf und kam früh mit landwirtschaftlichen Geräten in Berührung. Nun begeistert er ein großes Publikum für den Pulling-Sport.