Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Maifisch immer wieder illegal abgesperrt

Lippefähre

Ein Flaesheimer sorgt mit Flatterband für Irritationen an der Lippefähre Maifisch. Wanderer und Radfahrer sind zunehmend irritiert.

Haltern

von Jürgen Wolter

, 06.07.2018
Maifisch immer wieder illegal abgesperrt

Die Zufahrt zur Lippefähre wurde an Wochenenden mehrfach abgesperrt. © Lippeverband

Immer wieder fällt es Radfahrern und Wanderern auf: Die Zufahrt zur Lippefähre Maifisch in Flaesheim ist, vorrangig am Wochenende, mit einem Flatterband abgesperrt, manchmal sogar mit einer Kette. Diese hat allerdings nicht der Lippeverband angebracht.

„Mit der Fähre Maifisch ist alles ok“, sagt Michael Steinbach, Pressesprecher des Verbandes, der auch für den Betrieb der Fähre in Flaesheim zuständig ist. „Sie kann ohne Einschränkungen genutzt werden.“

Das Flatterband wird seit mehreren Wochen illegal von einem Flaesheimer angebracht, dem der Betrieb der Fähre offenbar ein Dorn im Auge ist. Die Fähre wird videoüberwacht, das Band hängt aber jeweils außerhalb der Kameraerfassung.

„Unsere Mitarbeiter müssen jedes Mal am Wochenende rausfahren und das Band entfernen“, sagt Michael Steinbach. „Sie haben aber den Bereich beobachtet und inzwischen ist uns die Person bekannt, die das Band dort befestigt. Wir sind mit ihr im Gespräch und hoffen, sie zur Einsicht zu bewegen“.

„Einfach durchschneiden“

Ein Strafdelikt sei das Anbringen nicht, sodass auch die Polizei deswegen nicht ausrücken würde, sagt Michael Steinbach. Der Sprecher des Lippeverbandes rät den Wanderern und Radfahrern: „Wenn Sie eine Schere dabei haben, einfach durchschneiden! Wenn wir offiziell die Fähre sperren würden, würde das anders geschehen. Wir würden auf jeden Fall eine Warntafel anbringen, die über die Ursache der Sperrung informiert.“

Jetzt lesen