Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

10.000 Musikfans strömen am Samstag zum Sunset-Beach-Festival am Halterner Stausee

Sunset-Beach-Festival

Es wird sehr warm, Besucher dürfen aber keine Getränke mitbringen. Pendelbusse sind im Einsatz, ein Parkplatz wird gesperrt. Hier gibt‘s alle Infos zum Sunset-Beach-Festival 2018.

HALTERN

von Kevin Kindel

, 29.06.2018
10.000 Musikfans strömen am Samstag zum Sunset-Beach-Festival am Halterner Stausee

Am Freitag liefen noch die finalen Aufbauarbeiten vor der Bühne am Seeufer. © Kevin Kindel

Rund 10.000 Menschen kommen am heutigen Samstagabend an den Halterner Stausee: das fünfte Sunset-Beach-Festival steht in den Startlöchern. Ein Besucherrekord sei in greifbarer Nähe, berichten die Veranstalter. Lesen Sie hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen des großen Partyabends.

Von wann bis wann wird am See gefeiert?

Das Elektromusik-Festival startet am Samstag (30. Juni) um 17 Uhr und läuft bis 2 Uhr nachts. Die Bühne steht bereits direkt am Ufer auf dem Strand des Seebades (Hullerner Straße 52), davor gibt es einen großen Schirm, den sogenannten „Magic Sky“.

Wer tritt überhaupt auf?

Der bekannteste Künstlername des Tages ist der von „Alle Farben“. Der Berliner DJ hat zahlreiche Radiohits, etwa „Little Hollywood“ oder „Bad Ideas“. Er steht ab 21.30 Uhr auf der Bühne. Bereits ab 18.30 Uhr tritt das französische Duo „Ofenbach“ mit den Songs „Be Mine“ und „Katchi“ auf. Außerdem sind vier andere Künstler dabei.

Gibt es noch Karten für Kurzentschlossene an der Abendkasse?

Ja, direkt vor Ort sind noch Karten zu bekommen. „Der Eintritt kostet dann pro Person 35 Euro“, berichtet Veranstalter Martin Königsmann.

Dürfen Jugendliche mit Erlaubnis der Eltern das Festival besuchen?

Nein, der Besuch ist ausnahmslos ab 18 Jahren erlaubt.

Wie ist die Verkehrssituation bei so vielen Besuchern geregelt?

Es gibt einen kostenlosen Pendelverkehr zwischen dem Halterner Bahnhof und dem Seebad. Maximal soll man 15 Minuten auf den Bus warten müssen. Der Parkplatz direkt am Seebad an der Hullerner Straße ist grundsätzlich gesperrt. Nur Behindertenparkplätze sind freigehalten, das Absetzen von Besuchern sei begrenzt möglich, teilen die Veranstalter mit. Einen kostenlosen Parkplatz gibt es am Lippspieker an der Stauseekampfbahn. Die Eintrittskarten enthalten die kostenlose Anreise mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR).

Was müssen Besucher sonst beachten?

Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht erlaubt. Ein halber Liter Mineralwasser ist für 2 Euro zu kaufen. Wichtig, weil es fast 30 Grad warm bei strahlendem Sonnenschein werden soll. Im See darf man allerdings nicht baden, das Veranstaltungsgelände wird komplett eingezäunt. Essens- und Getränkestände, Toiletten und eine Sanitätsstation wurden in den vergangenen Tagen am Strand aufgebaut. Getränke werden mit Wertmarken bezahlt, diese sind nur mit Bargeld zu bekommen. EC-Karten werden nicht akzeptiert. „Taschen und Rucksäcke sind grundsätzlich erlaubt, es kommt auf den Inhalt an“, so Königsmann. Es wird Kontrollen geben.