Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wirtschaft hilft Kindern

DORTMUND Ab sofort können sich gemeinnützige Kinder- und Jugendprojekte aus Dortmund wieder um den Sponsoringpreis bewerben. Es winken Geld- und Sachleistungen im Wert von rund 30000 Euro. "Wir sind froh darüber, dass uns die Partner aus der heimischen Wirtschaft so engagiert unterstützen", sagte Jürgen Wallinda-Zilla, Inhaber der Zilla Medienagentur. Er ist neben Andreas Ramacher der Initiator und Organisator des Wettbewerbs.

Wirtschaft hilft Kindern

Haben ein Herz für Kinder und Jugendliche.

Der Sponsoringpreis  geht an eine Einrichtung oder an ein Projekt, dessen Angebot sich an Kinder und Jugendliche richtet. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit muss dafür zwingend vorliegen und das Projekt muss bereits laufen oder noch in diesem Jahr an den Start gehen. An dem Wettbewerb teilnehmen können Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulkindergärten, Einrichtungen für behinderte Kinder und Jugendliche wie Frühförderstellen, Rehakliniken und Kinderstationen in Krankenhäusern, stationäre Kinder - und  Juggendhilfeeinrichtungen sowie Fördervereine von Schulen, die bestimmte Projekte betreiben oder initiieren. Entscheidend für die Auswahl des Preisträgers ist die gute Idee. Bewerbungsschluss ist der 7. November. Verliehen wird der Preis Ende November in den Räumen der Sparkasse. Die erste und zweite Auflage des Sponsoringpreises  waren sehr erfolgreich. Die "Klinik-Clowns" des Elterntreffs leukämie- und tumorerkrankter Kinder und das "Sleep-In Stellwerk" für obdachlose Kinder und Jugendliche in Dortmund profitierten von Sachpreisen und Leistungen im Gesamtwert von 135000 Euro.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...

Unfall mit zwei Verletzten in Lütgendortmund

Autofahrerin verwechselt Bremse und Gaspedal

LÜTGENDORTMUND Eine 69-jährige Dortmunderin hat am Freitagmittag einen Verkehrsunfall in Lütgendortmund verursacht. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Autofahrerin hatte eigentlich bremsen wollen – trat aber aufs Gaspedal. mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...