Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volle Kraft gegen den Schmerz

Wickede Vier Monate sind um. Die Daten sind gesammelt. Und was für Daten: Mehr als 100 Bürger haben an der Rückenstudie von Diplom-Sportlehrer Thorsten Enders-Schlag teilgenommen (wir berichteten mehrfach).

86 Personen zogen das Programm bis zum Ende durch, zwei von ihnen gingen bereits schmerzfrei ins Training. Von den verbleibenden 84 Teilnehmern stellten 69 Personen eine deutliche Schmerzreduzierung fest. Das entspricht einer Erfolgsquote von 80 Prozent.

Thorsten Enders-Schlag ist begeistert. "Dieses Ergebnis hat meine Erwartungen deutlich übertroffen." Patienten mit langjährigen Rückenschmerzen haben bei seinem Training die Möglichkeit genutzt, wieder die Verantwortung für ihren Körper in die Hand zu nehmen, anstatt nur Therapien über sich ergehen zu lassen.

Nun wertet der Sportlehrer die Studie im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Ruhr-Universität-Bochum aus. Seine These ist untermauert: Innerhalb kurzer Zeit (vier Wochen) lässt sich bei Patienten mit starken und langjährigen Rückenschmerzen bereits eine Linderung erzielen.

Thorsten Enders-Schlags gezieltes Trainings- und Beratungsprogramm hat sogar bewirkt, dass 18 Patienten nach vier Wochen komplett schmerzfrei waren. Alle Teilnehmer steigerten ihre Kraftwerte. Sie legten im Schnitt 4 kg an Kraft in den seitlichen stabilisierenden Rumpfmuskelgruppen zu. Im Bereich des Oberkörpers lag der Zuwachs bei durchschnittlich 7,5, in der Bauchmuskulatur bei 8 und der Rückenstreckmuskulatur bei 5 kg.

"Viele Teilnehmer haben mir berichtet, dass sie ihren Gang und ihre Haltung auch im Alltag anders wahrgenommen haben", berichtet Thorsten Enders-Schlag. "Und ich glaube schon, dass einem Großteil der Rückenschmerz-Patienten geholfen werden kann, wenn sie die Situation erkennen und den Schritt von sich aus wagen." Die Hälfte der Teilnehmer habe sich bereits entschlossen, auch in Zukunft nach seinem Programm zu trainieren. hil

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Medico Fitness- und Gesundheitszentrum an der Hildebrandstraße 7 unter Tel. 2 17 75 00.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...

Unfall mit zwei Verletzten in Lütgendortmund

Autofahrerin verwechselt Bremse und Gaspedal

LÜTGENDORTMUND Eine 69-jährige Dortmunderin hat am Freitagmittag einen Verkehrsunfall in Lütgendortmund verursacht. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Autofahrerin hatte eigentlich bremsen wollen – trat aber aufs Gaspedal. mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...