Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt: Parkstreifen für LKW sperren

Flughafenstraße nördlich der Droote

Scharnhorst Die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst hat auf ein Problem hingewiesen, und Stadtdirektor Ullrich Sierau gibt ihr recht. Es geht um das Parken von LKW auf den Parkstreifen der Flughafenstraße nördlich der Droote. Dies, so der Dezernent für Planung, Städtbau und Infrastruktur, habe inzwischen ein Ausmaß angenommen, das nicht mehr hinnehmbar sei. Nachdem die Wohngebiete im Bereich der Flughafenstraße zu einer LKW-Parkverbotszone gemacht worden waren, vertrat die Stadt die Auffassung, dass das Parken von Brummis weiter nördlich toleriert werden könne, da keine angrenzende Bebauung vorhanden ist. Es würden jedoch immer mehr Lastzüge auf den Parkstreifen abgestellt. Da diese hierfür nicht breit genug seien, ragten die meisten LKW in den Rad-Schutzstreifen, was zu Gefährdungen der Radfahrer führe. Stadtrat Wilhelm Steitz informierte das Scharnhorster Vorortparlament, dass die Verkehrsüberwachung auch abends und an den Wochenenden Kontrollen durchgeführt habe und die verkehrswidrig geparkten LKW ein Verwarnungsgeld bekommen hätten. Da freundliche Hinweise und sporadische Überwachung nicht zum Erfolg führten, will die Stadt den Parkstreifen nur noch für PKW freigeben. u.b.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Die brandschutztechnischen Mängel am Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld sind noch gravierender als bisher in der Öffentlichkeit angenommen. Das geht aus einem nicht-öffentlichen Dokument hervor, das unserer Redaktion vorliegt.mehr...

Schoko-Hasen von Pott au Chocolat

So entsteht Kakao-Kunst im Kaiserstraßenviertel

Dortmund Schokolade hier, Schokolade dort. Im „Pott au Chocolat“ entstehen die Süßigkeiten in Handarbeit. Dabei ist die Herstellung mehr als nur Kakao und Zucker. Wir haben die Entstehung eines Schokohasens mal begleitet.mehr...

Dortmund Sie wog weniger als zwei Päckchen Butter bei ihrer Geburt. Die Ärzte gaben dieser Handvoll Mensch im Brutkasten anfangs Drogen, sonst wäre der Entzug tödlich verlaufen. Die Folgen werden Alena Lange ein Leben lang begleiten. Obwohl sie erst spät erkannt wurden.mehr...