Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vincketurm und Kiosk an Hohensyburg geöffnet

So soll die Hohensyburg wieder attraktiver werden

Syburg Ab Samstag (7. 4.) um 10 Uhr sind nach mehrjähriger Pause der Vincketurm und der angeschlossene Kiosk an der Hohensyburg wieder geöffnet. Es sind die ersten Schritte, um Dortmunds ältesten und am höchsten gelegenen Ausflugsort wieder attraktiver zu machen.

So soll die Hohensyburg wieder attraktiver werden

Der Vincketurm auf der Hohensyburg. Foto: Dieter Menne

„Endlich wieder Hohensyburg!“ – so überschreiben die Organisatoren Jochen Surdyk und Arnim Temmler ihr neues Projekt an „Wir machen das mit Herzblut für die Hohensyburg“, sagt Jochen Surdyk, der sich seit Jahren auf unterschiedlichen Wegen für den Stadtteil einsetzt. So hat er einst die Syburger Innovationsgruppe gegründet und neben der Denkmalbeleuchtung auch das jährliche Oldtimertreffen auf der großen Wiese am Fuße des Vincketurms organisiert.Für die Wiederbelebung des historischen Turms hat er sich Arnim Temmler an die Seite geholt.

An Wochenenden ab 10 Uhr geöffnet

Beide sind künftig Pächter des Turmes inklusive Kiosk sowie der Minigolf-Anlage. Letztere wird in den nächsten Monaten hergerichtet.Turm und Kiosk sind ab dem heutigen Samstag immer samstags, sonntags und feiertags ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt in den Turm, der einen Rundum-Blick über den Dortmunder Süden, den Hengsteysee und Hagen bietet, kostet zwei Euro. Die Einnahmen werden in die Erneuerung der Freizeitattraktionen investiert, so Surdyk.

Zur Wiedereröffnung des Vincketurms gibt es Bratwurst und Waffeln. Von 13.30 bis 16 Uhr spielt die Band Country Boys. Im Turm soll es in Zukunft regelmäßige Sonderaktionen geben. Dazu gehören laut Surdyk etwa die Verwandlung in einen Märchenturm mit Rapunzel-Puppe oder die Möglichkeit für Hochzeitspaare, hier Fotos zu machen.

Es gibt außerdem historische Führungen an der Syburg. Im Juni wird voraussichtlich auch die Toilettenanlage auf der Hohensyburg wieder eröffnen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Eigentümer der Fläche, hat Geld für eine Sanierung bereitgestellt, nun sind Unternehmen beauftragt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Die von der Landesregierung geplante Privatisierung der NRW-Spielbanken bereitet nicht nur den Mitarbeitern des Casinos Hohensyburg Sorgen, sondern auch der Stadt Dortmund – aus einer ganzen Reihe von Gründen.mehr...

Sorgen um die Spielbank Hohensyburg

Land plant Privatisierung der Westspiel-Gruppe

Dortmund Auf dem Burgberg in Syburg herrscht Unruhe: Die Nachricht über eine geplante Privatisierung der Westpiel-Gruppe mit vier Spielcasinos in NRW und zwei in Bremen und Bremerhaven verunsichern die rund 250 Mitarbeiter der Spielbank Hohensyburg.mehr...

Motorradfahrer auf Hengsteystraße schwer verletzt

Ruhrbrücke nach Sturz von Motorradfahrer voll gesperrt

Dortmund Ein Motorradfahrer hat sich am Sonntagnachmittag (15. April) bei einem Sturz auf der Hengsteystraße in Dortmund-Syburg schwer verletzt. Die Ruhrbrücke war daher am Nachmittag in beide Richtungen voll gesperrt. mehr...