Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So etwas wie eine Heimat

Gartenverein «Glück auf» Dorstfeld feiert sein 75-jähriges Bestehen

Dorstfeld Wir schreiben das Jahr 2007. Längs des Hartwegs schmiegen sich Gartenlauben an die Straße. Schmucke Lauben, fleißige Kleingärtner. Eichhörnchen flitzen die Wege entlang. Idylle pur. Der Gartenverein «Glück auf» kann in diesem Jahr 75. Geburtstag feiern. Stolz sein auf seine Anlage, die so vielen Menschen heute so etwas wie eine Heimat ist. Das war nicht immer so. Es gab Zeiten, da sehnten sich die Menschen nach ihrer kleinen Scholle. Wir schreiben das Jahr 1931. Arbeitslosigkeit hält auch die Dorstfelder in ihren Klauen. Die Menschen sind arm. Doch der Wunsch nach einem kleinen Gärtchen ist groß. Mehrere Dorstfelder schließen sich zusammen und pachten das städtische Grundstück zwischen Hartweg und Trippestraße. Später pachtet man ein Stück Land von einem Landwirt dazu. Die erste Laube wird komplett aus dem Schrebergarten Dortmund 06 heran geschafft und aufgestellt. So war das damals, in den Anfängen. In den Chroniken des Dorstfelder Gartenvereins ist zu lesen, dass er am 19. November 1932 als Mitglied im Kleingärtnerverband Dortmund aufgenommen wurde. Es war der Beginn einer regen Bautätigkeit von Kleingärtnern. Das Engagement ließ auch nicht nach, als in den Jahren des Zweiten Weltkrieges Bomben mehrere Lauben zerstörten. Im Gegenteil. Nicht lange nach Kriegsende wurde die Anlage mit einer Wasserleitung versorgt. Und halb Dorstfeld nahm Anteil und war auf den Beinen, als mehrere 30-Zentner-Blumenkübel aus der alten, verlassenen Flakstellung von Eichlinghofen zur Kleingartenanlage in Dorstfeld gerollt wurden. Nach und nach wuchs die Anlage zu dem Schmuckstück heutigen Zuschnitts. Es ist ein Verein, dessen Leben rege und vielfältig war und immer noch ist. Viele Feste gehören und gehörten dazu Es ist in Verein mit Außenwirkung zudem. Das wird sich wohl auch am Samstag (16.6.) widerspiegeln, wenn der Verein ab 18 Uhr im Freizeithaus des Revierparks Wischlingen sein 75-jähriges Bestehen feiert. Mit einem bunten Programm und in einem Ambiente, das diesem Anlass angemessen ist. Bre

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Am Bahnhof Dortmund-Hörde

15-jähriges Mädchen erstochen

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes.mehr...

DORTMUND Der BVB hat die besten Fans der Welt. Keine Tribüne der Welt macht so viel Stimmung wie die Süd in Dortmund. Das betonen sie in der Stadt, im Verein, in der Fußballwelt gerne. Lange wollte das niemand anzweifeln. Doch die Stimmung, sagen viele, war selten so schlecht wie zuletzt.mehr...

Dortmund Sie wollten sich nicht anpassen an den NS-Staat. Aus den Dortmunder Edelweißpiraten wurde so eine Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus. Das bewegt auch heutige Jugendliche.mehr...