Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vereinsprojekt für Auszeichnung gesucht

Preis soll „Dortmunder Engagement“ belohnen

Dortmund Seit Jahren vergeben das Medienhaus Lensing Hilfswerk mit Radio 91.2, der Sparkasse Dortmund und den Ruhr Nachrichten einen Ehrenamtspreis für besonderes Engagement. In diesem Jahr wird die Auszeichnung erstmals für ein Vereinsprojekt vergeben. Vereine können mit dem Preis „Dortmunder Engagement 2018“ viel Geld für gute Taten gewinnen.

Preis soll „Dortmunder Engagement“ belohnen

Bernd Krispin von Kinderglück e.V. erhielt im vergangenen Jahr den Preis „Dortmunder des Jahres“. Diesmal wird ein Verein geehrt. Foto: Stefan Schütze

Unzählige Projekte von Vereinen machen unsere Stadt menschenwürdiger, sozialer und damit einfach lebenswerter. Dahinter stehen noch viel mehr Menschen, die sich ehrenamtlich und oftmals aufopferungsvoll für die gute Sache einsetzen. Sie alle sollen durch den Ehrenamtspreis „Dortmunder Engagement“ gewürdigt werden.

Drei Projekte werden ausgezeichnet

Drei außergewöhnliche Projekte werden besonders ausgezeichnet und erhalten zusammen 20.000 Euro: 10.000 Euro für das Gewinnerprojekt und jeweils 5000 Euro für die beiden Zweitplatzierten. Es entscheidet eine Jury in Kombination mit einem Online-Voting.

Ab sofort kann jeder preiswürdige Vereinsprojekte für das „Dortmunder Engagement 2018“ vorschlagen. Gesucht wird ein Vorhaben aus den Bereichen Jugend, Integration, Sport oder Soziales. Die Nominierungsphase endet am 9. Juni 2018 (Samstag).

Die Teilnahmebedingungen

Um teilzunehmen muss lediglich ein Online-Formular ausgefüllt werden.

Vorgeschlagene Vereine müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Es muss in die Kategorien Integration, Jugend, Soziales, Sport passen.
  • Der Verein muss ein existierendes Projekt vorstellen oder eines, das innerhalb von sechs Monaten nach der Preisverleihung am 13. September startet.
  • Das Geld ist allein für das Projekt zu nutzen.
  • Der Verein muss in Dortmund eingetragen sein oder ein Projekt in Dortmund realisieren.
  • Den Verein muss es seit mindestens zwei Jahren geben.
  • Der Verein muss über einen gültigen Freistellungsbescheid und eine Satzung verfügen (Pflichtfeld im Online-Bewerbungsformular)

Im Juni wählt eine Jury aus den eingegangenen Vorschlägen die Top 5 aus. Zur Jury gehören Uwe Samulewicz, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, Johanna Lensing-Wolff, Initiatorin des Medienhaus Lensing Hilfswerks, das seit 2011 soziale Einrichtungen fördert – vor allem im Bereich Bildung und bürgerliches Ehrenamt. Weiteres Jury-Mitglied ist Bernd Krispin, Gründer von Kinderglück e.V. und Dortmunder des Jahres 2017 sowie Tobias Ehinger, Manager des Dortmunder Balletts und seit Herbst 2017 Leiter des Theater Dortmund.

Jury- und Online-Voting entscheiden

Die fünf von der Jury platzierten Projekte werden ausführlich vorgestellt. Dann beginnt die Voting-Phase, bei der jeder online mit abstimmen kann, welche drei Projekte den Preis „Dortmunder Engagement 2018“ erhalten sollen.

Bekannt gegeben werden die Gewinner-Vereine bei der Preisverleihung am 13. September (Donnerstag) im Lensing-Carrée Conference Center in der Silberstraße 21.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kinderglück verteilt mehr als 1.500 Schulranzen

Schulranzenprojekt hilft bedürftigen Familien

Dortmund Viele Kinder würden am ersten Schultag mit einem Stoffbeutel oder einer Plastiktüte losziehen, wenn es das Schulranzenprojekt von Kinderglück e.V. nicht gäbe. Mehr als 200 Euro kostet ein guter Schulranzen, immer mehr Familien können sich das nicht leisten. Kinderglück verschenkt mehr als 1.500 Sets. Ein riesiger Kraftakt.mehr...

Widerstand gegen Wohnungen an der Sckellstraße

Anwohner wehren sich gegen die Pläne der Stadt Dortmund

Dortmund An der Sckellstraße in Dortmund, auf dem ehemaligen Parkplatz des Berufsskollegs, soll ein neues Wohnquartier entstehen. Anwohner begleiten die Pläne mit Skepsis und kündigen Widerstand an.mehr...

Start-Up Smartvie will weiter wachsen

Dortmunder Alternative zu Amazon und Ebay verkauft Anteile

Dortmund Das junge Unternehmen Smartvie aus dem Dortmunder Hafenviertel will weiter wachsen. Klappen soll das mit einem Konzept, das eine Mischung aus Ebay und Amazon ist. Geschäftsführer Mustafa Azim sucht jetzt Unterstützung.mehr...