Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sechs verletzte Kinder

Polizei warnt vor Böller-Blindgängern auf Spielplätzen

Dortmund Sie sollen ohne Vorwarnung explodieren: Die Polizei Dortmund warnt nach Silvester vor kugelförmigen Böllern, die „scharf“ im Freien liegen, auch auf Spielplätzen. Sechs Kinder und ein Erwachsener sind durch die mysteriösen Kugel-Böller bereits verletzt worden. Betroffen sind vier Dortmunder Stadtteile.

Polizei warnt vor Böller-Blindgängern auf Spielplätzen

Ein Spielplatz. Foto: dpa (Symbolbild)

Die Ambulanz der Kinderchirurgie des Dortmunder Klinikums musste am Neujahrs-Tag mehrere teils schwer verletzte Kinder versorgen, die durch gefährliche Pyrotechnik verletzt worden sind. Bei der Polizei sind Strafanzeigen gestellt worden.

Böller explodierten sofort

Es gibt Parallelen: In mehreren Fällen sollen die Kinder kugelförmige Böller aufgehoben haben, die dann sofort explodiert sind und schwere Verletzungen verursacht haben - ohne dass eine Lunte angezündet worden ist. In anderen Fällen sei eine Lunte gezündet worden und unmittelbar danach eine Explosion erfolgt. Üblicherweise vergehen einige Sekunden bis zur Explosion.

Dortmund Während draußen an Silvester die Böller knallten, operierten Ärzte am Dortmunder Klinikum teils schwer verletzte Patienten. In diesem Jahr mehr als sonst. Nicht alle weggesprengten Finger waren zu retten.mehr...

Eine Mutter, die mit ihrem Sohn wegen einer Sportverletzung in der Kinderchirurgie war, berichtete von Verbrennungen, Gesichtsverletzungen, Augenverletzungen und blutigen Wunden, die in der Ambulanz versorgt werden mussten. Mehrere Eltern hätten davon berichtet, dass die Kugel-Böller auf Spielplätzen aufgehoben worden und sofort explodiert seien. Unklar ist, wer jetzt Spielplätze nach Böllern absucht – nicht alle sind in städtischem Eigentum.

Polizei warnt vor Kugel-Böllern

Die Dortmunder Polizei warnt Eltern und Kinder vor den gefährlichen Geschossen, die in diesen Straßen und Stadtteilen aufgehoben worden sind:

  • Albertstraße in der Nordstadt
  • Petershagenstraße in Aplerbeck
  • Kautskystraße in Scharnhorst
  • Rauschenbuschstraße in Wickede

Verletzt worden seien mindestens sechs Kinder und ein Erwachsener, berichtete die Polizei am Dienstag (2.1.). Die Kinder sind zwischen 9 und 12 Jahre alt. Die Polizei warnt davor, auf dem Boden liegende Böller oder andere Pyrotechnik-Reste aufzuheben und damit zu zündeln. Sie geht davon aus, dass die Blindgänger nicht nur in den vier genannten Stadtteilen auf Straßen und Spielplätzen liegen.

DORTMUND Feuerwerk gehört nicht in die Hände von Kindern – und doch landet es dort immer wieder: Ein siebenjähriger Junge ist am Freitag in Dortmund schwer verletzt worden, als ein Feuerwerkskörper in seiner Hand explodierte. Und er war nicht der einzige Verletzte.mehr...

Wie die kugelförmigen Böller genau aussehen, kann die Polizei derzeit nicht sagen, da die Böller-Kugeln an den drei Tatorten zerfetzt worden sind. Sie sollen drei bis vier Zentimeter Umfang haben und in unterschiedlichen Farben im Umlauf sein.

Arzt: Kinder können Gefahren nicht einschätzen

Der ärztliche Leiter des Dortmunder Rettungsdienste, Dr. Hans Lemke, hatte vor dem Jahreswechsel auf die von Pyrotechnik speziell für Kinder ausgehenden Gefahren hingewiesen. Kinder könnten diese Gefahren überhaupt nicht einschätzen. In der Haydnstraße wurde ein Kind bereits vor Silvester verletzt.

Aufpassen müssen auch die Straßenreinigung der EDG und alle Bürger, die Silvesterreste aufnehmen.

Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise auf verdächtige Personen oder die Kugel-Böller. Kontakt: Kriminaldauerdienst, Tel. 0231 / 1 32 74 41.

Dortmund Mit Containerbränden und hier und da einer Kloppe war der Jahreswechsel 2017 / 2018 in Dortmund eine ganz normale Silvesternacht. Eine Böller-Verbotszone in der Innenstadt setzt sich offenbar als Party-Treffpunkt durch. In Bahnhofs-Nähe gab es eine sexuelle Belästigung.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Die Idee geistert schon seit Jahren durch diverse Architektur-Foren im Internet: Warum wird nach dem Vorbild anderer Städte nicht auch das historische Dortmunder Rathaus wieder aufgebaut? Jetzt gibt es bei Facebook ganz offiziell eine Initiative für den Wiederaufbau. Es gibt auch schon eine Idee.mehr...

Dortmund Das Restaurant „Rossini“ an der Chemnitzer Straße hat überraschend geschlossen - „aufgrund eines technischen Defekts für unbestimmte Zeit“, schreibt Inhaber David Jaha auf der Facebook-Seite des „Rossini“. Auch um die Zukunft des erst seit kurzem dort arbeitenden Ex-Sternekoch David Kikillus gibt es Spekulationen. mehr...

DORTMUND Umgefallene Bäume und Wände, abgedeckte Dächer, ausgefallene Züge – am Freitag ist der Tag der Schadensbilanz nach Orkan Friederike. Die Feuerwehr wird wohl erst am Freitagabend mit dem letzten ihrer über 800 Sturm-Einsätze fertig sein. Für Dortmunds Wälder gilt derweil ein Betretungsverbot.mehr...