Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nebenan laufen die Ratten

LINDENHORST Leer stehende Wohnnungen, aussortiertes Gerümpel und massenhaft Ratten - Rüdiger Distler aus der Jakobstraße möchte sich nicht länger mit dem vergammelten Wohnhaus in der Nachbarschaft abfinden.

«Dieses Haus verwahrlost jeden Tag ein bisschen mehr», ärgert sich Rüdiger Distler. Zusammen mit seiner Frau zog der Arbeitslose 2005 in seine Wohnung an der Jakobstraße 8 ein. Damals ahnten die beiden noch nicht, was ihnen zwei Jahre später wiederfahren sollte. «Riesige Ratten tummelten sich auf meiner Terrasse», berichtet Distler. Angelockt werde das unerwünschte Ungeziefer von nebenan: Jakobstraße Nummer Zehn. Ein Jahr ist es nun her, seit die Eigentümerin und Eigennutzerin des Mehrfamilienhauses spurlos verschwunden ist. «Sie ist weder vom Ordnungsamt noch der Polizei zu finden», schüttelt Rüdigers Frau Petra den Kopf.

Müllberge

Seitdem steht das Haus leer. Meterhohe Berge aus Sperrmüll sammeln sich im Hausflur und im Garten. Für die Distlers ein besonderes Ärgernis: «Gerade im Sommer ist es schlimm. Wenn die Sonne auf den ganzen Müll scheint, entwickelt sich ein unerträglicher Gestank», schildert Rüdiger Distler. Seitdem halte er immer öfter die Gartentür geschlossen.

Doch so leicht lässt sich Distler nicht unterkriegen. Bereits vor Monaten bat er das Ordnungsamt und die Polizei um Hilfe. «Bei einem Ortstermin habe ich den zuständigen Leuten vorgeschlagen, mich selbst um die Aufräumarbeiten zu kümmern - gegen Bezahlung», erzählt der verärgerte Mieter.

Dieser Vorschlag sei zur Kenntnis genommen und teilweise sogar begrüßt worden, erinnert sich Distler. Doch gemeldet - auch auf Nachfrage - habe man sich bei ihm diesbezüglich nicht mehr.

Ganz im Gegenteil: «Als ich vor ein paar Wochen beim Ordnungsamt anrief, riet man mir, doch selbst Rattenspray zu kaufen und aktiv zu werden». Mehr, zitiert Distler, könne man für ihn nicht tun ...

Für eine Stellungnahme war die Stadt gestern leider nicht zu erreichen. phip

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aplerbeck Das Ordnungsamt hat Ernst gemacht und Egon Dittmann Hündin Hanni weggenommen – wegen hartnäckigen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der obdachlose Bodoverkäufer weiß aber schon, wie er seinen Vierbeiner wiederbekommen will.mehr...

Dortmund Seit 2011 fotografiert Birgit Hupfeld die Theaterstücke fürs Schauspiel. Ihre Fotos schmücken auch die Premierenberichterstattungen auf RN.de. Hier verrät sie uns einige ihrer Geheimnisse.mehr...

Vorschriften für Rollstuhlfahrer in Bussen

Darum müssen Rolli-Fahrer rückwärts parken

Dortmund Hubertus Morgenroth ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Er ist damit ziemlich mobil – auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ärgert ihn deshalb, wenn ihm Vorschriften gemacht werden. Eine davon: In Bussen darf er seinen Rollstuhl nur mit dem Rücken zur Fahrtrichtung parken.mehr...