Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Möbel für gute Sache

Im Osten Die ständig steigende Zahl von Besuchern der Dortmunder Tafel macht es notwendig, genau zu verwalten und zu organisieren. Räume wurden schnell gefunden, doch verschließbare Schränke für die Büros fehlten noch.

Hiervon erfuhr Schwester Carola Parlog vom Knappschaftskrankenhaus in Brackel, die in der Freizeit ehrenamtlich für die Tafel tätig ist. Im Krankenhaus wurden gut erhaltene Schränke ausgemustert, und so stellte Parlog den Kontakt her. Mit Hilfe der Tafelmitarbeiter Gregor Schulz und Hans Schäfer wurden die Schränke abmontiert und zum neuen Einsatzort an der Osterlandwehr transportiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Cyberkriminalität in Dortmund

Experten geben Tipps, wie man sich schützen kann

Dortmund 523 Fälle von Cyberkriminalität wurden 2017 in Dortmund bekannt. Die Dunkelziffer liegt höher. Der Schaden ist oft immens. Doch man kann sich schützen.mehr...

Update 18:44 - Sperrung am Wambeler Tunnel

Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf der B236

Dortmund Bei einem Unfall mit einem Lkw im Wambeler Tunnel wurden am Dienstagmorgen zwei Menschen leicht verletzt. Ein Teil der B236 in Richtung Lünen war zeitweise gesperrt. Schon ab der B1 standen Autofahrer im Stau.mehr...

Comedy-Nachwuchs aus Dortmund

Zwölfjähriger ohne Lampenfieber auf der Bühne

Aplerbeck Wo andere Angst haben, bleibt Jannis Petersmann aus Dortmund locker. Der zwölfjährige Nachwuchs-Comedian feiert erste Erfolge auf der Bühne und lernt Lektionen.mehr...