Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Studentin nahe der Universität mit Waffe bedroht

Maskierter Mann hält 25-Jähriger Schusswaffe an den Kopf

Dortmund Nach einem Vorfall in der Nähe der Dortmunder Universität sucht die Polizei Zeugen: Eine Studentin war auf einem Parkplatz an der Otto-Hahn-Straße von einem Mann mit der Schusswaffe bedroht worden.

Ihren ersten Angaben zufolge stieg die 25-jährige Studentin in der Nacht zum 12. Mai kurz vor Mitternacht an der Haltestelle "Groß-Barop" aus dem Bus aus und wollte nach Hause laufen.

Als sie über einen großen Parkplatz südlich der Otto-Hahn-Straße ging, näherte sich von hinten, aus Richtung Süden kommend, ein Mann. Er hielt ihr unvermittelt eine Schusswaffe an die Schläfe und griff ihr grob an den Oberarm.

Unbekannter fährt mit weißem Auto davon

Als die Frau trotz der Aufforderung, still zu sein, um Hilfe rief und versuchte, die Waffe herunterzudrücken, flüchtete der Unbekannte schließlich.

Den Angaben der 25-Jährigen zufolge lief er leicht torkelnd in Richtung Norden und stieg in ein weißes Auto, vermutlich ein Kombi. Er fuhr in Richtung Technologiepark davon.

Junger Mann begleitet verängstigte Frau

Nach den ersten Ermittlungen und einer erneuten Anhörung der jungen Frau am Donnerstag sucht die Polizei nun weiteren Zeugen. Vor allem sucht sie auch nach einem jungen Mann - möglicherweise einem Studenten -, an den sich die 25-Jährige auf ihrem weiteren Weg wandte, um nicht alleine gehen zu müssen. Womöglich kann er weitere Hinweise zu dem Täter liefern.

Mit Maske und silberner Schusswaffe

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, schlank (auffallend dünne Beine), der Stimme nach zu urteilen vermutlich ca. 30 bis 35 Jahre alt.

Er trug eine schwarze Maske, durch die nur die Augen zu sehen waren, eine blaue Jeans und einen weißen, langärmligen, dünnen Pullover. Er sprach offenbar ohne Akzent. In der Hand hielt er eine kleine silberne Schusswaffe.

Haben Sie im Bereich des Tatortes eine verdächtige Person wahrgenommen oder ein weißes Fahrzeug gesehen und können weitere Angaben machen? Dann melden Sie sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Mann rennt mit Machete durch den Hauptbahnhof

20-Jähriger trug zwei Messer bei sich

Dortmund In der Nacht zu Sonntag ist ein 20-jähriger Mann aus Lünen mit einer Machete und einem Messer durch den Dortmunder Hauptbahnhof gerannt. Dem Mann droht nun ein Bußgeldverfahren.mehr...

Zivilstreife erwischt Raser auf dem Wall

Aus jugendlicher Dummheit mit 100 km/h über den Wall

Dortmund Zwei mutmaßliche Raser wurden am späten Dienstagabend auf dem Wall von Polizeibeamten in einem Zivilfahrzeug erwischt. Sie waren zeitweise mit über 100 km/h unterwegs. Auf ihr Fehlverhalten angesprochen, gab einer der beiden einen ungewöhnlichen Grund an.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Nach dem Großeinsatz am Dienstag an der Kirchderner Grundschule sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Unterricht hatten die Schüler auch am Mittwoch nicht – das hatte aber andere Gründe.mehr...

Dortmund Am Dienstagmittag sind bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Auto in Dorstfeld vier Insassen verletzt worden. Die Wittener Straße war für eine gute Stunde gesperrt.mehr...

DORSTFELD Ein Junge und ein Mann schwebten nach einem Unfall auf der Dorstfelder Allee vorübergehend in Lebensgefahr. Ihr Kleintransporter geriet am Freitagnachmittag in einer Kurve in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden LKW. Die Feuerwehr musste die beiden aus ihrem Wagen befreien.mehr...