Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Kioskinhaber mit Schusswaffe bedroht

Mann kauft Getränk – und zieht dann die Pistole

Dortmund Ein unbekannter Mann hat am Mittwochabend in der Dortmunder Nordstadt einen Kioskinhaber mit einer Schusswaffe bedroht. Anschließend flüchtete er. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Es war gegen 21.40 Uhr am Mittwoch (11. 4.), als ein Unbekannte den Kiosk an der an der Mozartstraße/ Ecke Herderstraße betrat. Er nahm sich den ersten Zeugenangaben zufolge ein Getränk aus einem Kühlschrank und bezahlte dies am Verkaufstresen. Das Wechselgeld, das ihm der 25-jährige Besitzer gegeben hatte, steckte er in eine Jackentasche.

Aus genau dieser zog er jedoch dann plötzlich eine dunkle Schusswaffe. Den Aussagen zufolge hielt er diese vor das Gesicht des 25-Jährigen und lud die Pistole mehrmals durch. Der Kioskbesitzer duckte sich daraufhin und rief um Hilfe. Als ein Mitarbeiter aus einem Hinterraum zu Hilfe eilte, flüchtete der Unbekannte aus dem Kiosk in Richtung Schützenstraße. Dabei nahm er noch eine schwarze Sporttasche mit, die er zuvor auf eine Bank vor dem Kiosk gelegt hatte.

Mann mit ungepflegtem äußeren Erscheinungsbild

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können. Er wird wie folgt beschrieben: 48 bis 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, Glatze, grauer Kinnbart, Brille mit dünnen Bügeln und hellem dicken Rahmen. Er trug eine braune, am Arm zerrissene Lederjacke, eine blaue Jeanshose sowie schwarze Schuhe und hatte demnach ein ungepflegtes äußeres Erscheinungsbild.

Zudem torkelte er stark und stand vermutlich unter Alkoholeinfluss. Vor der Tat hatte er einen Zeugen auf Englisch angesprochen - mit einem vermutlichen osteuropäischen Akzent.

Können Sie weitere Angaben zu dem Unbekannten und/oder seinem Aufenthaltsort machen? Dann melden Sie sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wohnhaus an der Jakobstraße wegen Mängeln geräumt

20 bis 30 Menschen mussten aus Problemhaus ausziehen

DORTMUND Das Haus an der Jakobstraße 13 am Fredenbaumpark stand nicht auf der offiziellen Liste der Dortmunder Problemhäuser – Probleme gab es aber offenbar reichlich und sie waren so gravierend, dass das Haus am vergangenen Freitag (18. Mai) vom Bauordnungsamt geräumt wurde.mehr...

Nägel im Sand und verdächtige Flüssigkeit

Feuerwehr sperrt Spielplatz in Bövinghausen

BÖVINGHAUSEN Zwei alarmierende Funde haben am Montag für die Sperrung eines Spielplatzes im Dortmunder Stadtteil Bövinghausen gesorgt. Kinder hatten im Sand mehr als zehn Nägel gefunden. Eine noch beunruhigendere Entdeckung rief dann eine Spezialeinheit der Feuerwehr auf den Plan.mehr...

Schlag gegen Drogenhandel in Dortmund

Über ein Kilo Drogen und Bargeld sichergestellt

Dortmund Zivilfahnder der Polizei haben am Dienstag in der nördlichen Dortmunder Innenstadt einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Anschließend durchsuchten sie eine Wohnung in der Bremer Straße – mit Erfolg.mehr...