Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lieber weniger, dafür vollen Genuss

Parallelen zwischen der Qualität beim Essen und im Einzelhandel hat Mario Kalweit (Foto), Patrôn im Gourmet-Restaurant "La cuisine d'art manger", ausgemacht:

"Für die Struktur des Einzelhandels einer Stadt sind inhabergeführte Geschäfte sehr wichtig, da Inhaber und Mitarbeiter stetig an der Steigerung ihrer Qualitäten arbeiten. Dort findet man das Besondere und Ausgefallene, auch wenn es in Zeiten von "Geiz ist geil" nicht immer einfach ist, gute und oft auch teure Ware einzukaufen und zu lagern.

Verschwindet der persönlich geführte Einzelhandel aus der Stadt, verschwindet auch schnell das Gesicht einer Stadt. Man hat dort als Kunde einen Namen. Bei den persönlich geführten Geschäften der Qualitätsroute wird auf den individuellen Geschmack des Kunden eingegangen und man nimmt sich Zeit für die Beratung.

Bei guter Qualität schreckt oft der Preis. Auch in der Gastronomie bleibt durch Preisdumping oft die Qualität auf der Strecke. Bei 2 für 1 muss der Gastronom zwangsläufig an den Produkten sparen. Beim Essen gilt wie im Einzelhandel: Lieber etwas weniger, dafür den vollen Genuss."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...