Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Lebensmittelmarkt in Dorstfeld überfallen

DORSTFELD Mit einer Schusswaffe bedrohte ein unbekannter Täter am Dienstagabend drei Angestellte eines Lebensmittelmarktes an der Arminiusstraße in Dorstfeld und flüchtete mit den Tageseinnahmen. Die Angestellten ließ er gefesselt zurück.

Der Unbekannte, der einen Motorradhelm trug, drängte sich um 20.10 Uhr gewaltsam in den Lebensmittelmarkt, als die Mitarbeiter zu Geschäftsschluss die Tür verschließen wollten. Mit der Schusswaffe zwang er die noch drei anwesenden Angestellten (22, 48 u. 49 Jahre alt) in ein Büro, wo er sie an Stühle fesselte. Anschließend nahm er aus dem Tresor die Tageseinnahmen des Marktes und flüchtete in unbekannte Richtung.

Mitarbeiter befreiten sich 15 Minuten später

In Tatortnähe konnte ein Motorradhelm, eine Softair - Pistole und ein Schlüsselbund aufgefunden werden. Die Angestellten konnten sich rund 15 Minuten später aus ihrer Lage befreien und die Polizei alarmieren. Täterbeschreibung: Männliche Person, ca. 190 cm groß, schlanke Statur, bekleidet mit rotem Jogginganzug, einem schwarzem Helm mit dunklem Visier, schwarzen Turnschuhen von Nike, welche orange-farben abgesetzt waren. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0231 - 132 7491 zu melden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTFELD Bei einem Verkehrsunfall auf einer Kreuzung in einem Dorstfelder Wohngebiet sind am Sonntagabend zwei Menschen verletzt worden. Ein Auto landete dabei auf dem Dach.mehr...

Dortmund Erst im Frühjahr hatte Dieter Zillmann, Chef der Dortmunder Taxi-Genossenschaft, erklärt, die Konkurrenz der Fahrvermittlungsfirma Cabdo nicht zu spüren. Jetzt bekämpft er sie mit einer Klage.mehr...

Dortmund Tierschutz- und Katzenschutzverein finden in Sachen Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigängerkatzen Unterstützung in der Dortmunder Politik.mehr...