Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Kunst verschenken

Kunst verschenken

<p>Alexandra Lippert und ihre Taschen. Foto Krause</p>

Verschenken Sie Kunst und Design aus Dortmund! Bis Weihnachten stellen wir regelmäßig Kunstvolles aus heimischer Produktion vor. Heute: Taschen von Alexandra Lippert.

Was? Taschen fürs Handy, den i-pod oder für Krimskrams wie Tabak oder Lippenstift, genäht aus alten Decken, Vorhängen, Handtüchern, Kleidungsstücken...

Für wen? Handy-Verlierer und i-pod-Schoner; Leute, die Ordnung in ihr Leben bringen möchten, Freunde bunter 1970er-Jahre-Stoffe.

Wie teuer? Handytaschen je nach Größe 16/17 , i-pod-Taschen für 19/20 , Tabakbeutel für 19 .

Wo gibt's das? Im Internet unter www.lipbert.de oder Kontakt vereinbaren: mail@lipbert.de.

Wer macht sowas? Alexandra Lippert (34) hat schon immer für sich selbst genäht und konnte bei schönen Stoffen noch nie widerstehen. Heute ist sie Objektdesignerin und macht Altes zu Design-Unikaten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Ein Spaziergang um den Phoenix-See ist vorerst nur ohne Emscher-Brücke möglich, denn die bleibt aufgrund von Sanierungsarbeiten länger gesperrt, als ursprünglich geplant warmehr...

Dortmund Der frühere BVB-Torjäger Frank Mill gelang es nicht, bei der Weltmeisterschaft 1990 eine entscheidende Rolle zu spielen. Abgestaubt hat er trotzdem.mehr...

DORTMUND Sylvia und Marcus haben ihre Söhne Oscar und Anton genannt. Sie heißen wie die Urgroßväter ihrer Generation. Das ist typisch für Vornamen-Trends, sagt Experte Knud Bielefeld. Woher kommt das? Und warum heißen bald wieder Babys Horst?mehr...