Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Küken holten den Pokal für die Mannschaft

Schwimmen: SSC Hörde beim HDI-Pokal

Bei ihrem ersten Wettkampf sicherten sich Patrick Strack, Maya Mumm, Lisa Naujoks und Philipp Wielsch den Mannschaftspokal für die Jahrgänge 2000 und 2001. Um Einzelpokale ging des dann für die Aktiven der Jahrgänge 1998 und 1999. Hier durften sich Kim Paltian (Jg. 98) und Anna Marx (Jg. 99) über ihren ersten Pokal freuen. Im Jahrgang 1997 waren es wieder Nina Paltian und Sarah Strack, die sich mit guten Leistungen sogar für die Südwestfalenmeisterschaften qualifizieren konnten. Im Jahrgang 1996 trumpften Bennet Hübbe, Tim Urlaub und Julian Lange auf; alle drei unterboten mühelos gleich mehrfach die Qualifikationsnormen für die Südwestfälischen Meisterschaften, die für diesen Jahrgang die einzige mögliche Meisterschaftsteilnahme darstellt. Im Jahrgang 1995 waren die Qualifikationsnormen für die NRW-Meisterschaften ebenso wenig ein Problem für Katharina Engelhardt und Pascal Pekel aus dem Jahrgang 1995 wie für Julien Kemper, Lars Leinberger und Tobias Naujoks aus dem Jahrgang 1994. Nektaria Giotis, Sarah Mahlke und Jessica Schie (alle Jg. 94) freuten sich gleichfalls über die Qualis für die Verbandsmeisterschaften. Im Jahrgang 1993 verfehlte Matthias Lindenbauer seine zweite Norm für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 200 m Freistil nur hauchdünn, während er über die 100-Meter-Distanz bereits beständig unter der Norm schwimmt. Die gleichaltrige Christina Mathejka konnte sich ebenso für die NRW-Meisterschaften qualifizieren wie Sebastian Geiger (Jg. 92). Für die Verbandsmeisterschaften qualifizierten sich Marius Zienau (93) und Mirko Kolberg (92).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...

Unfall mit zwei Verletzten in Lütgendortmund

Autofahrerin verwechselt Bremse und Gaspedal

LÜTGENDORTMUND Eine 69-jährige Dortmunderin hat am Freitagmittag einen Verkehrsunfall in Lütgendortmund verursacht. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Autofahrerin hatte eigentlich bremsen wollen – trat aber aufs Gaspedal. mehr...