Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Gold-Pavillon“ am Westenhellweg schließt

Keine goldenen Zeiten mehr für Einzelhändler

Dortmund Es ist aktuell der dritte Ausverkauf eines Einzelhändlers mitten in der Dortmunder City: Mit Gold Gollan, bekannt als „Gold-Pavillon“, am Westenhellweg gibt das nächste inhabergeführte Fachgeschäft auf. 

Keine goldenen Zeiten mehr für Einzelhändler

Der „Gold-Pavillon“ am Westenhellweg 73 schließt zum Jahresende. Foto: Christin Mols

Nach Dortmunds ältester Boutique „Milli‘s“ und dem einzigen verbliebenen Porzellan- und Glas-Fachgeschäft in der City, Kemper und Flenner, läuft aktuell der dritte Ausverkauf eines Einzelhändlers mitten in der City: Jürgen Gollan und seine Frau Regina schließen den „Gold-Pavillon“ am Westenhellweg 73 zum Jahresende.

Der Räumungsverkauf mit Preisnachlässen bis zu 50 Prozent auf alle Artikel läuft bereits. Die beiden ziehen sich aus Altersgründen zurück, aber nicht nur.

Zur „Beratungsstation“ geworden

Es ist immer dasselbe Spiel, das inhabergeführten Fachgeschäften längst das Leben schwer macht. Jürgen Gollan (65) spricht von einer „Beratungsstation“, zu der der Einzelhandel geworden sei.

„Kemper & Flenner“ und „Milli’s“ schließen

Dortmund verliert zwei weitere Traditionsgeschäfte

Dortmund Mit dem Porzellan-und Glasgeschäft „Kemper & Flenner“ sowie der Modeboutique „Milli’s“ schließen in der Dortmunder City wieder zwei traditionsreiche, inhabergeführte Fachgeschäfte. Die Räumungsverkäufe laufen. Kunden und Cityring sind bestürzt.mehr...

Es nehme deutlich zu, dass Kunden ins Geschäft kämen mit einem Handy in der Hand, die sich Ware vorlegen lassen wollen, um diese zu fotografieren. Dann wollten sie noch ihre Ringgröße bestimmen lassen, um anschließend den gewünschten Schmuck im Internet zu bestellen. Oder sie kämen mit dem Liefer-Kästchen von Amazon ins Geschäft und verlangten nach einer kleineren, mit Samt ausgeschlagenen Schmuckbox.

Die Gollans haben diesen Wünschen längst einen Riegel vorgeschoben. Sie lassen sich nicht mehr darauf ein. „Wenn es heute noch so wäre wie vor zehn Jahren, würde ich bestimmt noch ein paar Jahre weitermachen“, sagt Jürgen Gollan, dessen Frau Regina erst 61 Jahre alt ist.

In Hoch-Zeiten drei Juwelier-Geschäfte parallel

Die beiden gebürtigen Lüner stehen seit 14 Jahren in ihrem Gold-Pavillon, den sie damals von ihrem Juwelier-Vorgänger übernommen hatten. Davor hatten sie zwei Jahre lang das frühere Gold-Funke-Geschäft am Westenhellweg 52 gepachtet.

Jürgen Gollan ist gelernter Goldschmied und bereits seit 30 Jahren selbstständig. In Hoch-Zeiten unterhielten die Gollans parallel drei Juwelier-Geschäfte, in Lüdenscheid, Gelsenkirchen-Buer und in Bremen. Aktuell sucht Jürgen Gollan in zwei Fachzeitschriften einen Nachfolger für den Gold-Pavillon.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

dzLegenden des Dortmunder Nachtlebens: Holiday und Keller

Dortmunds verschwundener Party-Keller

DORTMUND Hier rappte Neven Subotic, hier rockte Mick Jagger: Über 60 Jahre lang war das Untergeschoss der Geschwister-Scholl-Straße 24 die Heimat von legendären Diskos wie dem Keller und dem Holiday. Doch die Geschichte eines der ältesten Feier-Standorte Dortmunds endete mit einem Streit.mehr...

Muttertag in Dortmund

Dortmunder danken ihren Müttern

Dortmund Am Sonntag jährt sich der Muttertag zum 95. Mal. Neben Geschenken wie Blumen oder Kuchen, freuen sich Mütter sicher auch über eine liebe Botschaft. Wir haben in der Dortmunder Innenstadt Muttertagsgrüße eingefangen.mehr...

dzRestaurant-Check: Das „Stravinski“

Spannende Küche mit Blick auf das Konzerthaus

Dortmund Das Restaurant Stravinski teilt sich an der Brückstraße ein Gebäude mit dem Konzerthaus. Wie es sich hier speist und ob es auch schmeckt, haben wir bei einem Besuch für unseren Restaurant Check getestet.mehr...