Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kamera filmte Triebtäter

Seelenruhig und unauffällig schlendert der junge Mann über den Bahnsteig - Minuten später fällt er innerhalb von 30 Minuten über drei Frauen her.

Die Polizei hat jetzt Bilder von dem Täter veröffentlicht, der am vergangenen Sonntag zuerst eine 78-Jährige, dann eine 19-Jährige und anschließend eine 73-Jährige vergewaltigen wollte. «Nach bisherigem Ermittlungsstand dürfte er unmittelbar vor der ersten Tat um 7.10 Uhr an der U-Bahnstation Stadthaus aus der U47, Fahrtrichtung Aplerbeck, gestiegen sein», erklärte Polizeisprecher Jörg Blaszyk. Am Bahnsteig filmte eine Überwachungskamera den Unbekannten, der höchstens 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein soll.

Inzwischen hat sich auch eine Zeugin gemeldet, der der Verbrecher entgegengelaufen ist. «Die Angaben reichten aber nicht aus, um ein Phantombild zu erstellen», sagte Wolfgang Wieland, Leiter der Polizeipressestelle. Mit Hilfe der Frau brachte die Auswertung der Bahn-Videos aber einen Volltreffer.

Wie berichtet hatte der Triebtäter seine ersten beiden Opfer direkt in der Grünanlage hinter der U-Bahnstation Stadthaus angegriffen, von dort aus lief er in Richtung Stadewäldchen, wo er auf das dritte Opfer traf. Alle drei Frauen riefen laut um Hilfe, als Passanten herbeieilten, flüchtete der Täter. weg

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter Tel. 1 32 74 91.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fotoprojekt über Selbstständigkeit im Alter

Fotografin sucht 100-Jährige, die noch alleine wohnen

DORTMUND Es gibt viele von ihnen, aber man hört und sieht sie selten: Menschen, die auch im hohen Alter noch selbstbestimmt und allein ihren Alltag meistern. Magdalena Stengel sucht diese Menschen – für ein besonderes Fotoprojekt.mehr...

Cyberkriminalität in Dortmund

Experten geben Tipps, wie man sich schützen kann

Dortmund 523 Fälle von Cyberkriminalität wurden 2017 in Dortmund bekannt. Die Dunkelziffer liegt höher. Der Schaden ist oft immens. Doch man kann sich schützen.mehr...

Sperrung am Wambeler Tunnel

Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf der B236

Dortmund Bei einem Unfall mit einem Lkw im Wambeler Tunnel wurden am Dienstagmorgen zwei Menschen leicht verletzt. Ein Teil der B236 in Richtung Lünen war zeitweise gesperrt. Schon ab der B1 standen Autofahrer im Stau.mehr...