Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Dortmunds Kult-Disko geht am 30. Juni das Licht aus

Das Spirit schließt endgültig

Dieses Mal ist es endgültig: Die Kult-Diskothek Spirit im Brückstraßen-Viertel schließt. Im vergangenen Jahr hatten die Betreiber einen Neustart versucht, der nun gescheitert ist. Die letzte Party ist in nichtmal zwei Wochen. Über einen Nachfolger wird noch verhandelt.

Dortmund

von Jana Klüh

, 18.06.2018
In Dortmunds Kult-Disko geht am 30. Juni das Licht aus

Die Kult-Disko Spirit schließt am 30. Juni endgültig. © Dieter Menne

„Es gibt kein Zurück, keine zweite Chance, kein Garnichts“, sagt Spirit-Betreiberin Sarah Plat am Montagmorgen am Telefon auf Anfrage unserer Redaktion. Das Projekt Spirit 2.0 ist gescheitert. Die Kult-Diskothek im Brückstraßenviertel verabschiedet sich aus Dortmund, dieses Mal endgültig.

Es ist ziemlich genau ein Jahr her, dass Sarah Plat zum ersten Mal das Aus der 1982 eröffneten Diskothek an der Helle 9 verkündet hat. Schon damals führte sie, so wie jetzt auch, dafür wirtschaftliche Gründe an. Am 15. Juli 2017 feierten Hunderte Spirit-Fans eine Abrissparty.

Die Wende im August 2017

Fünf Wochen später aber gab es die Wende: Das Spirit machte doch noch einmal auf. Sarah Plat und ihr Team krempelten den gesamten Laden um, renovierten und fanden mit einer neuen Brauerei und einem neuen Getränkegroßhändler neue Unterstützer. Zudem wurde das Konzept verändert, das Spirit, als Rock-Disko geliebt und berüchtigt, öffnete sich für neue Musik-Richtungen. Die DJs legten auch Hip-Hop, Pop und zuletzt sogar einmal im Monat Techno auf.

Aber es nützte alles nichts. „Die Besucherzahlen sind nicht so, dass man den Club bedenkenlos fortführen könnte“, sagt Sarah Plat. Vor allem freitags seien die Besucher quasi nicht vorhanden gewesen. Das ginge nicht nur dem Spirit so, sondern vielen Diskos in der Stadt. Am Samstag verkündete Sarah Plat bei Facebook das Ende des Spirits:

„Endgültig die Reißleine ziehen“

Auch wenn die Resonanz des Publikums auf das „neue Spirit“ gut gewesen sei und etwa die Techno-Party gut angenommen worden sei: „Wir mussten jetzt endgültig die Reißleine ziehen“, sagt Plat. Sie habe sich auch die Frage gestellt, was überhaupt noch alles unter dem Namen Spirit vertretbar gewesen wäre.

Das sehen auch viele Gäste so: Bei Facebook äußern sie ihr Bedauern über das endgültige Ende einer Dortmunder Nachtleben-Legende. Viele sagen aber auch, dass das Spirit seinen Geist verloren habe. Eine Nutzerin schreibt zum Beispiel: „Nach der Neueröffnung war es einfach nicht mehr das Gleiche, die Seele und der Charme waren weg. Ich bin dann auch nicht mehr hingegangen, die Luft war raus. Trotzdem Respekt an euch, dass ihr es nochmal probiert habt.“

Der Sommer, der dieses Jahr früh begann und in dem ohnehin weniger Menschen in Diskos feiern gingen, wäre finanziell so oder so nicht zu stemmen gewesen, sagt Sarah Plat. Deswegen entschied sie, schon in zwei Wochen, am 30. Juni die diesmal wirklich allerletzte Party im Spirit zu feiern.

Gespräche über Nachfolger

Eine Abrissparty wie im vergangenen Jahr ist nicht geplant. „Das, was wir letztes Jahr hatten, war einmalig“, sagt die Spirit-Betreiberin. Aber Mimmi, der Kult-DJ der Kult-Disko, wird noch ein allerletztes Mal auflegen.

Was mit ihm und den anderen knapp 20 Mitarbeitern passiert, ist noch offen. Ebenso, was aus den Disko-Räumen wird. „Wir sind in Gesprächen“, sagt Sarah Plat. Geplant sei ein nahtloser Übergang mit einem neuen Betreiber, der aber ein ganz neues Konzept in die Räume an der Helle 9 bringen wird.

„Wir bereuen es nicht“

Sarah Plat ist froh, dass sie den Neustart im vergangenen Jahr gewagt hat und versucht hat, das Spirit nach 30 Jahren doch noch zu retten: „Wir bereuen es nicht, dass wir es noch einmal versucht haben“, sagt sie. „Jetzt müssen wir daraus aber unsere Lehren ziehen.“

Viermal hat das Spirit noch geöffnet: am 22., 23., 29. und 30. Juni, jeweils ab 23 Uhr.

Jetzt lesen
Jetzt lesen