Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Husen attraktiver gestalten

Husen Die SPD Husen-Kurl hat eine Ideenrunde mit Gewerbetreibenden und der Verwaltung zur Entwicklung der Husener Straße nach Wegfall des Bahnübergangs durchgeführt. Die Geschäftsleute, die besonders vom Durchgangsverkehr auch aus Kamen leben, sorgen sich um einen Kundenrückgang.

Deshalb schlagen die Gewerbetreibenden an der Husener Straße bessere Parkmöglichkeiten und eine Attraktivitätssteigerung des Ortskernes vor. Hilfreich könnte z.B. ein Zentralparkplatz im Umfeld der verschwenkten Husener Straße mit Fußweg zur Geschäftsstraße sein. «Die Verwaltung hat zugesagt, dass sich die Anwohner und Gewerbetreibenden intensiv in den Planungsprozess einbringen können», stellt Andreas Wittkamp, Vorsitzender der SPD Husen-Kurl, fest. Die Verwaltung stellte die Planungen für die nördliche Umgehungsstraße vor. Die Gesamtkosten betragen 20 Mio. , ein Drittel trägt die Stadt. Die Bauzeit beträgt zweieinhalb Jahre, Baubeginn könnte 2009 sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...

Unfall mit zwei Verletzten in Lütgendortmund

Autofahrerin verwechselt Bremse und Gaspedal

LÜTGENDORTMUND Eine 69-jährige Dortmunderin hat am Freitagmittag einen Verkehrsunfall in Lütgendortmund verursacht. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Autofahrerin hatte eigentlich bremsen wollen – trat aber aufs Gaspedal. mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...