Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ganz viel Kunst für den Park

Schüler präsentieren erste Modelle für neue Skulptur

Bereits seit April arbeiten sie an den Modellen. Gestern warfen die Ruhr Nachrichten an der Droste-Hülshoff-Realschule und am Bert-Brecht-Gymnasium einen Blick auf die ersten Ergebnisse. Im Kunstunterricht für die Jahrgangsstufe 11 am BBG werden die Modelle allesamt aus Ton gefertigt. Die Ideen, die die Schülerinnen und Schüler hatten, sind vielfältig und sehr originell. «Deshalb wollen wir auch noch eines der Modelle als Vorlage für eine Skulptur im Außenbereich der Schule nutzen», berichtet Kunstlehrerin Irmgard von Lüde-Heller. Nur ein paar Schritte entfernt vom Kunstraum des Gymnasiums arbeitet die Klasse 9b der benachbarten Realschule. Als Grundmaterialien für die Modelle dienten Papprollen, Alufolie, Draht, Holz, Styropor, Watte, Pappstreifen und sogar ein Stück Wasserschlauch. Von den Grundmaterialien ist inzwischen nichts mehr zu erkennen. Gestern malten die Schüler die Modelle bereits weiß an oder gossen Gipsfüße für ihre Arbeiten. Auch hier haben die Schüler echte Hingucker geschaffen, die sie in zwei Wochen der Jury präsentieren. Dann sind auch die Modelle der Heinrich-Böll-Schüler und die der Hauptschüler aus Kley dabei und die Jury hat die berühmte Qual der Wahl... vB

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Am Bahnhof Dortmund-Hörde

15-jähriges Mädchen erstochen

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes.mehr...

DORTMUND Der BVB hat die besten Fans der Welt. Keine Tribüne der Welt macht so viel Stimmung wie die Süd in Dortmund. Das betonen sie in der Stadt, im Verein, in der Fußballwelt gerne. Lange wollte das niemand anzweifeln. Doch die Stimmung, sagen viele, war selten so schlecht wie zuletzt.mehr...

Dortmund Sie wollten sich nicht anpassen an den NS-Staat. Aus den Dortmunder Edelweißpiraten wurde so eine Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus. Das bewegt auch heutige Jugendliche.mehr...