Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Flagge auf dem Weg nach Arnsberg

Oespel Gute Nachrichten für die Initiative "Eine Flagge für Oespel": Nachdem die Träger des öffentlichen Gemeinwohls in Oespel ihre Zustimmung erteilt haben, ist nun auch der nächste Schritt getan. Oberbürgermeister Dr. Gerd Langemeyer hat dem Initiator, dem BSV Oespel, schriftlich mitgeteilt, dass ein Genehmigungsverfahren seitens der Stadt nicht erforderlich ist. "Da die Verwendung des Stadtwappens jedoch der Gebührenordnung unterliegt, empfahl er uns, die Flagge ohne Stadtwappen darzustellen", berichtet Roy Jasper, der die Fahne entworfen hat. Entsprechend geändert ist die Flagge jetzt zur Genehmigung und Eintragung in die Flaggenrolle an den Regierungspräsidenten in Arnsberg gegangen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...

Unfall mit zwei Verletzten in Lütgendortmund

Autofahrerin verwechselt Bremse und Gaspedal

LÜTGENDORTMUND Eine 69-jährige Dortmunderin hat am Freitagmittag einen Verkehrsunfall in Lütgendortmund verursacht. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Autofahrerin hatte eigentlich bremsen wollen – trat aber aufs Gaspedal. mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...