Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fahrer wollte sich der Polizeikontrolle entziehen

Zusammenprall mit Zivilwagen der Polizei

Ein 32-jähriger Dortmunder hat am Montagmittag auf der Flughafenstraße versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen ein Zivilauto der Polizei. Die Beamten mussten ins Krankenhaus.

Dortmund

12.06.2018
Fahrer wollte sich der Polizeikontrolle entziehen

Ein Polizeifahrzeug steht am Donnerstag (22.09.2011) vor dem Polizeirevier "Polizeidirektion Dresden" in Dresden (Zoomeffekt). Sachsen Innenminister will am Nachmittag auf einer Pressekonferenz erstmals Einzelheiten zu den künftigen Polizeirevieren und den dort stationierten Beamten nennen. Bisher war nur bekannt, dass unter der Überschrift "Polizei 2020" Reviere zusammengelegt, die Verwaltung verschlankt und Stellen gestrichen werden sollen. So ist unter anderem vorgesehen, die Zahl der Polizisten um 2631 auf 11 280 zu reduzieren. Streifendienst und Bereitschaftspolizei sind davon ausgenommen. Stab, Führung und Verwaltung sollen im Gegenzug gestrafft werden. Foto: Arno Burgi dpa/lsn (zu lsn 0096 vom 22.09.2011) +++(c) dpa - Bildfunk+++ © picture alliance / dpa

Die Zivilkräfte der Polizei Dortmund wollten am Montag (11. 5.) um 12.46 Uhr einen Alfa Romeo und seinen 32-jährigen Fahrer auf der Flughafenstraße anhalten und überprüfen.

Augenscheinlich schien sich der 32-Jährige zunächst, wie viele andere Verkehrsteilnehmer normalerweise auch, kontrollieren zu lassen. Der Mann stoppte sein Fahrzeug zunächst am Fahrbahnrand, um allerdings kurz nach dem Anhalten mit erhöhter Geschwindigkeit in den Gegenverkehr zu fahren und der Polizeikontrolle zu entkommen.

Frontal Zusammenprall mit Zivilwagen

Auf Grund entgegenkommender Autos vollzog der Dortmunder dann eine Vollbremsung und geriet ins Schleudern. Der Alfa machte eine 180°-Wende und beschleunigte erneut. Einem zweiten Zivilwagen wich der Dortmunder dann über den Bürgersteig aus. Hier kollidierte sein Auto allerdings dann mit einem Blumenkübel, um dann mit dem ersten Zivilauto frontal zusammenzuprallen.

Die beiden Zivilbeamten mussten durch den Zusammenprall mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Einer konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden, sein Teampartner verblieb stationär.

Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Da der Verdacht des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss vorlag, wurde dem Dortmunder eine Blutprobe entnommen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass der 32-Jährige mit falschen Kennzeichen und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war.

Lesen Sie jetzt

Tuningkontrollen der Polizei am Freitagabend

Mit dem „Presslufthammer“ durch die Innenstadt

Die Dortmunder Polizei hat am Freitagabend im Bereich Wall und Thier Galerie getunte Autos kontrolliert. Dabei fiel den Beamten auch ein Wagen eines Bochumers auf, dessen Abgasanlage einen Schallpegel