Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Es war schön, mit Ihnen zu leben»

Schüren Wenn Jutta Bockelbrink und Renate Fischer heute die Gerhart-Hauptmann-Grundschule verlassen, gehen sie nicht nur in die Ferien, sondern in den Ruhestand (wir berichteten).

Auf teils lustige, teils rührende Weise haben ihre Schülerinnen und Schüler für sie aufgeschrieben, was sie davon halten. «Ich habe dich gemocht aber du musst gehen. Ich dachte ich würde noch ein bisschen Mathe lernen» oder «Es ist schön dass du mir das Schwimmen beigebracht hast und zu allen nett warst.» Eine wichtige Erinnerung: «Wissen Sie noch als Sie mit uns eine Rechtschreibarbeit geschrieben haben? Ich glaube, ich habe eine 3 +geschrieben und nur wegen Ihrer Hilfe!».

«Du warst eine schöne Lehrerin», meint ein anderes Kind. Eine Zusammenfas-sung des Lernpensums lau-tet so: «...ich habe gelernt, dass die Mitlaute a e i o u heißen, und Nomen werden immer groß geschrieben... und dass der Marienkäfer ein Raubtier ist.» «Ich wünsche Ihnen eine schöne Rente!»

Mit einer kleinen Feier und zwei wunderschön gestalteten Büchern, in denen auch die obigen Sprüche stehen, verabschiedet sich die Schule von ihrem Führungsteam und wünscht alles Gute für die Zukunft. «It was a nice time - Sie haben mir gut Eng-lisch beigebracht!» Und schließlich «Es war toll, mit Ihnen zu leben und auf Wiedersehen!»

Diese «Schulbücher» werden Jutta Bockelbrink und Renate Fischer sicher nicht so schnell aus der Hand legen. bib

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...