Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Polizei kontrolliert Shisha-Bars in Dortmund

Drogen, Waffen und Tabak führten zu vielen Anzeigen

Dortmund In der Nacht zum 1. Mai haben Polizei, Zoll und Stadt Dortmund sieben Shisha-Bars und Gastronomien in der Innenstadt, in Hombruch und in Hörde kontrolliert. Dabei brachten sie zahlreiche Verstöße zur Anzeige. Die Aktion war Teil einer breiteren Strategie.

Drogen, Waffen und Tabak führten zu vielen Anzeigen

Rauch steigt aus einer Wasserpfeife in einer Shisha-Bar (Symbolbild). Foto: dpa

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht zum 1. Mai zusammen mit der Stadt Dortmund sowie dem Hauptzollamt Dortmund sieben Shisha-Bars und Gastronomien kontrolliert. Dabei wurden über hundert Personen überprüft. Schwerpunkte der Kontrollen waren die Innenstadt, Hombruch und Hörde.

Schlagring und ein Einhandmesser sichergestellt

In mehreren Shisha-Bars fanden die Beamten unversteuerten Tabak. Das Hauptzollamt erstatte insgesamt sieben Anzeigen. Durch die Stadt Dortmund wurden unter anderem Anzeigen wegen einer provisorischen Gasleitung und dem Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz gestellt. Polizeibeamte stellten zudem einen Schlagring und ein Einhandmesser sicher und brachten entsprechend Verstöße gegen das Waffengesetz zur Anzeige.

Bei zwei Personen konnten außerdem größere Mengen Betäubungsmittel festgestellt werden. Auch hier warten die ehemaligen Besitzer jetzt auf die Strafanzeige. Bei weiteren Überprüfungen nahmen die Beamten eine Person fest, gegen die ein Abschiebehaftbefehl vorlag.

dzShisha-Bars: Vergiftungs-Gefahr durch Kohlenmonoxid

NRW will Shisha-Bars verstärkt kontrollieren

NRW Immer mehr Menschen erleiden Vergiftungen in Shisha-Bars. Ärzte in NRW schlagen Alarm. Jetzt bewegt sich auch das Land NRW, kündigt stärkere Kontrollen an und erwägt eine CO-Melder-Pflicht. Was Kommunen und Barbetreiber sagen, was Shisha-Rauchen so gefährlich macht und was das generelle Problem der Wasserpfeifen ist - Fragen und Antworten.mehr...

"Wir wollen und werden mit weiteren Schwerpunkteinsätzen deutliche Zeichen gegen kriminelle Strukturen setzen! Unser Ziel ist es, Erscheinungsformen wie Drogenkriminalität, Hehlerei und andere Straftaten im Ansatz zu bekämpfen. Wir werden dabei konsequent und mit niedriger Einschreitschwelle vorgehen!", betont Polizeipräsident Gregor Lange.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Plötzlich gut gefüllte Geschäfte prägen die Erinnerung an die Währungsreform am 20. Juni 1948. Einen Tag zuvor bekamen die Dortmunder ihr „Kopfgeld“ nach Hause.mehr...

Dortmund Nach dem Großeinsatz am Dienstag an der Kirchderner Grundschule sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Unterricht hatten die Schüler auch am Mittwoch nicht – das hatte aber andere Gründe.mehr...

Dortmund Das Dortmunder Amtsgericht hat am Mittwoch den Ex-Chef der Dortmunder Feuerwehr, Klaus-Jürgen Schäfer, wegen Volksverhetzung und Verharmlosung des Holocausts verurteilt.mehr...