Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Die Kapazitätsgrenze ist erreicht»

Aplerbeck Bei einem Besuch der Bürgerliste in der forensischen Psychiatrie in Aplerbeck betonte Ratsvertreter Dr. Thomas Reinbold, dass die Sicherheit der Bürger oberste Priorität haben müsste.

Reinbold sagte das vor dem Hintergrund, dass 20 Patienten der Klinik «begleiteten Ausgang» haben würden. Diese Lockerungen seien wichtig für die Therapiefortschritte. Bezirksvertreter Henning Müller-Späth kritisierte die hohen Belegungszahlen. Zurzeit sind in der Klinik an der Leni-Rommel-Straße 62 Patienten untergebracht. Damit sei die «absolute Kapazitätsgrenze» erreicht, so Müller-Späth. Die Betriebsleitung habe dieser Feststellung zugestimmt, so Thomas Reinbold am Freitag.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

dzNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlicher am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...