Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Die "19" vermasselt die dicke Chance

Die "19" vermasselt die dicke Chance

Weniger strategisch, dafür aber spontan und individuell tippt Justine Kompalla (19) aus Soest. "Ich versuche, gar nicht darüber nachzudenken und kreuze an, wohin meine Hand mich führt." Damit liegt sie schon eher im Trend, denn Professor Krämer rät zu "Waisenkind-Kombinationen" statt Mustern. Folglich sollte man sowohl auf die ersten als auch auf die letzten sechs Primzahlen verzichten.

Und: Niemals die 19 ankreuzen. "Die Zahl kommt in fast jedem Geburtstag vor und wird entsprechend gerne genommen. Die Quoten bei Ziehung sind gering", so Krämer. Ähnliches gelte für Zahlen unter 30. Da bekanntlich kein Geburtstag auf den 32. bis 49. eines Monats fällt, werden Zahlen über 30 auch seltener getippt.

Jetzt wissen wir, was wir alles nicht machen sollen. Aber welche Zahl ist besonders vielversprechend? "Da es bei jeder der 49 Kugeln gleich wahrscheinlich ist, dass sie gezogen wird - keine!" lacht der Statistik-Prof, der selbst ab und an einen Lottoschein ausfüllt. "Für das prickelnde Gefühl zwischendurch", gesteht er.

Er spielt übrigens samstags. Nicht, weil die Gewinnchancen dann höher ausfallen, sondern weil es vorher die Sportschau gibt und "man praktischerweise danach gleich zur Ziehung der Lottozahlen rüber zappen kann". Bianca Belouanas

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Der frühere BVB-Torjäger Frank Mill gelang es nicht, bei der Weltmeisterschaft 1990 eine entscheidende Rolle zu spielen. Abgestaubt hat er trotzdem.mehr...

DORTMUND Sylvia und Marcus haben ihre Söhne Oscar und Anton genannt. Sie heißen wie die Urgroßväter ihrer Generation. Das ist typisch für Vornamen-Trends, sagt Experte Knud Bielefeld. Woher kommt das? Und warum heißen bald wieder Babys Horst?mehr...

Schüren Es geht voran, mit der Baumaßnahme an der Gevelsbergstraße. Zwar mit Verzögerung, aber von jetzt an soll es stetig weiter gehen. Das verspricht Jörg Schrameyer, Leiter Immobilien bei der IDO, die das Großprojekt durchführt.mehr...