Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Defekter Ventilator löst Brand im Klassenzimmer aus

An Heinrich-Böll-Gesamtschule

Lütgendortmund Schreck in der Morgenstunde an der Heinrich-Böll-Gesamtschule: Gegen 8 Uhr entdeckte der Hausmeister der Schule ein Feuer in einem Klassenraum im zweiten Stock der Lütgendortmunder Schule an der Volksgartenstraße. Umgehend alarmierte er die Feuerwehr. Die rückte mit drei Löschzügen, Rettungstransportwagen sowie einem Notarzteinsatzfahrzeug aus. Um 8.19 Uhr erhielt der Einsatzleiter eine erste Rückmeldung von einem Einsatztrupp, der unter Atemschutz in das Gebäude vorgegangen war. Ein technischer Defekt an einem Tischventilator war vermutlich die Ursache für den Brand, der dann auch bereits um 8.30 Uhr gelöscht war. Anschließend wurden die bereits in Stellung gebrachten Drehleitern zurückgebaut und im betroffenen Gebäudetrakt kamen Hochleistungslüfter zum Einsatz. Zwei 16-jährige Schüler und eine Lehrerin wurden vorsorglich vom Notarzt behandelt, konnten jedoch anschließend wieder entlassen werden. Der Schulunterricht konnte anschließend fortgesetzt werden, nur der verrußte Klassenraum ist vorübergehend nicht mehr benutzbar.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Die brandschutztechnischen Mängel am Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld sind noch gravierender als bisher in der Öffentlichkeit angenommen. Das geht aus einem nicht-öffentlichen Dokument hervor, das unserer Redaktion vorliegt.mehr...

Schoko-Hasen von Pott au Chocolat

So entsteht Kakao-Kunst im Kaiserstraßenviertel

Dortmund Schokolade hier, Schokolade dort. Im „Pott au Chocolat“ entstehen die Süßigkeiten in Handarbeit. Dabei ist die Herstellung mehr als nur Kakao und Zucker. Wir haben die Entstehung eines Schokohasens mal begleitet.mehr...

Dortmund Sie wog weniger als zwei Päckchen Butter bei ihrer Geburt. Die Ärzte gaben dieser Handvoll Mensch im Brutkasten anfangs Drogen, sonst wäre der Entzug tödlich verlaufen. Die Folgen werden Alena Lange ein Leben lang begleiten. Obwohl sie erst spät erkannt wurden.mehr...