Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Defekter Trafo verraucht Keller der Forensik

Brand im Keller der LWL-Klinik

Am Donnerstagmorgen hat es im Keller der LWL-Klinik für Forensische Psychiatrie in Dortmund gebrannt. Die Feuerwehr entrauchte den Keller. Verletzt wurde niemand.

Dortmund

14.06.2018
Defekter Trafo verraucht Keller der Forensik

Symbolbild Symbolbild Feuerwehr © dpa

In den frühen Morgenstunden kam es am Donnerstagmorgen in der LWL-Klinik für Forensische Psychiatrie Dortmund zu einem Feuerwehreinsatz aufgrund starker Rauchbildung.

Nachdem die Brandmelder um 6:45 Uhr angeschlagen hatten, trafen mehrere Einsatzwagen wenige Minuten später in der forensischen Klinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ein. Die Feuerwehr stellte eine Verrauchung in den Kellerräumen der Klinik fest, ausgelöst durch einen technischen Defekt im Strom-Transformator (Trafo) der Klinik. Die Feuerwehr hat den Keller entlüftet, niemand wurde verletzt.

Keine Gefahr für Patienten

Während des kompletten Einsatzes blieben die Patienten laut LWL-Sprecherin, Petra Schulte-Fischedick, in den geschlossenen Wohngruppen. Aufgrund der mehrfachen Absicherung der elektronischen Sicherheitssysteme hatte der defekte Trafo keinen Einfluss auf die Sicherheit der Klinik nach außen und innen. „Unsere Systeme sind nach Plan angesprungen und auch die häufig eingeübten internen Abläufe haben reibungslos funktioniert“, sagt die Therapeutische Direktorin Gisa Lieweris-Amsbeck erleichtert.

Bei der sofort eingeleiteten technischen Prüfung wurde eine irreparable Schädigung des Trafos festgestellt. Bis der Trafo von der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW21 ausgetauscht werden kann, wird die DEW 21 die allgemeine Stromversorgung der Klinik über eine externe Containerlösung sicherstellen.

Schlagworte: