Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deckschicht ist die Wurzel des Übels

Aplerbeck Zu viele Grobanteile in der Deckschicht, die verhindern, dass das Wasser auf dem Sportplatz an der Schweizer Allee vernünftig abläuft (wir berichteten) und nicht eine schlecht angeschlossene Drainage. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens, welches die Dortmunder Sport- und Freizeitbetriebe in Auftrag gegeben hatten. Der Grund für die Untersuchung war nach jedem mittelschweren Regenguss zu betrachten. Ein Teil der Laufbahn und weite Teile des Spielfeldes standen unter Wasser. Ein vernünftiger Sportbetrieb war nicht möglich. Jetzt scheint eine Lösung in Sicht. Ein Teil der roten Deckschicht soll im Laufe der Woche abgetragen werden. Ein drei Meter breiter Streifen auf der Laufbahn und auf dem Spielfeld (an der Seite der Umkleidekabinen) wird ausgebessert. «Das wird unsere erste Maßnahme sein, um zu schauen, ob die vielen Grobanteile auch wirklich der Grund für den schlechten Wasserabfluss sind», sagt Detlef Wienhöfer, Leiter des Bezirksmanagements der Sportbetriebe. Die Arbeiten werden einige Tage in Anspruch nehmen. Ein Trainingsbetrieb ist aber eingeschränkt möglich. jöb

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urbane Landwirtschaft in Dortmund

Neue Zentrale bringt mehr als nur Obst und Gemüse

Hörde Urbane Landwirtschaft ist ein Weg, mitten in der Stadt eigene Lebensmittel zu produzieren und Grünflächen zu beleben. In Hörde gibt es bald eine neue Zentrale für diese neue Art der Landwirtschaft.mehr...

21 Menschen bei Schulbusunfall in Dortmund verletzt

Schulbus kracht gegen Hauswand - Asselner Hellweg wieder frei

DORTMUND Ein Schulbus mit 38 Kindern und zwei Lehrern der Bach-Grundschule aus Wickede ist in Dortmund-Asseln mit mehreren Fahrzeugen kollidiert und letztlich gegen eine Hauswand gekracht. Rund 21 Menschen sind verletzt, ein Kind sogar schwer. Der Asselner Hellweg war mehrere Stunden gesperrt.mehr...

Dortmund Aus Fernost kommt eine neue Geschäftsidee nach Dortmund geschwappt: Miet-Drahtesel, die man nach Gebrauch per App überall abstellen kann. In Bayern hat das schon für Ärger gesorgt.mehr...