Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blumen befühlen

Ingeborg Graber schwärmt noch heute von ihrem Traumberuf

Der Raum, die Schaufenster und die Präsentation auf dem Gehsteig sind voll von unterschiedlichen Düften, bunten Farben, Kombinationen und verspielten Blütenformen. Sie nehmen die Kunden sofort gefangen. «Als ich mich 1973 - damals noch in Asseln - selbstständig gemacht habe, ist für mich mein Traumberuf in Erfüllung gegangen», berichtet Graber, während sie einen Strauß Rosen bindet, noch schnell etwas Grün einfügt. «Sieht schöner so aus!», lacht die Blumenfrau, die in den täglichen Arbeiten von ihrer Jahrespraktikantin Diane Seifert unterstützt wird. Natürlich habe sie auch etwas exotischere Pflanzen im Angebot. Bromelien, mit ihren anfänglich recht unscheinbaren Blüten, die Kübelpflanze Curcuma, deren Wurzel für das Curry-Gewürz verwendet wird, oder die Medinilla mit ihren schönen, traubenartig herunterhängenden Knospen seien nur selten zu finden. «So ist es halt auch mit unseren Pflanzen: Sie sind nicht immer komplett aufgeblüht.» Wer möge, erhalte sich so die Spannung, die Blüten zu Hause dabei zu beobachten, wie sie ihre Pracht entfalten. Obwohl Ingeborg Graber schon seit 34 Jahren ihrem Beruf nachgeht, freut sie sich immer wieder auf neue Herausforderungen: «Außergewöhnliche Aufträge sind mir immer ein besonderer Ansporn, bei denen ich mir - wie im alltäglichen Geschäft - Mühe gebe, ein Tüpfelchen drauf zu setzen.» Und so sei die Auswahl ihrer Ware ein ganz wichtiger Aspekt. «Ich muss die Blumen selber sehen, befühlen und Vertrauen zu meinem Großhändler haben können», erklärt die Fachverkäuferin. Denn an erster Stelle stehe bei ihr noch vor dem Spaß am Beruf, dass sich ihre Kunden auf sie verlassen können und gut beraten fühlen. Sewe Besitzer der RN-Card bekommen bei Blumen Graber 5% auf alle Waren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

23 Menschen in der Nacht evakuiert

Mehrfamilienhaus nach Brand in der Norstadt unbewohnbar

DORTMUND Komplett ausgebrannt ist in der Nacht der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Dortmunder Nordstadt. 23 Bewohner mussten das Haus verlassen - und können auch nicht zurück. mehr...

Aplerbecker Hallenbad immer barrierefreier

Liftsystem erleichtert den Zugang ins Wasserbecken

APLERBECK Auf dem Weg zur Barrierefreiheit ist das Aplerbecker Hallenbad einen wichtigen Schritt weiter: Mit einem Liftsystem, das körperlich beeinträchtigten Badegästen den Weg ins Wasserbecken erleichtert.mehr...

Obdachloser soll Bußgeld zahlen

Knöllchen für die Nacht auf Dortmunds Straßen

Dortmund Obdachlose müssen in Dortmund Strafe zahlen, wenn sie draußen übernachten. Es gibt zwar Notunterkünfte, doch viele schlafen nur ungern dort. Helfer befürchten, dass die Stadt die Obdachlosen aus der City verdrängen will.mehr...