Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bibliothek Eving wird zum Aquarium

Eving «Die Farbenpracht und Artenvielfalt ist unglaublich», schwärmt Malerin Adelheid Iskander. «Es wimmelt nur so von verschiedensten Meerestieren, und man ist richtig überwältigt».

Diese beim Schnorcheln im Roten Meer auf der Halbinsel Sinai gesammelten Impressionen spiegeln sich in den Bildern der Künstlerin wider. Das nahezu weiße Sonnenlicht, das bei Sinai durch die Wasseroberfläche strahlt und die Farben positiv beeinflusst, ist für die Welt unter Wasser wie eine Motivation, sich im Rampenlicht bunter und schöner zu präsentieren.

Die Acryl-, Öl- und Aquarellbilder schmücken seit gestern die Wände der Zweigbibliothek Eving am Evinger Platz 2.

Die meisten von ihnen stehen auch zum Verkauf. Ob Barsche, Seepferdchen, Rochen, Schwärme oder Korallen, die farbintensiven Kunstwerke wecken im Betrachter die Lust auf einen Tauchgang. «Die Kinder werden sicherlich den Anemonenfisch aus «Nemos» Verwandschaft mögen.» Auch ein erst vor zwei Jahren unter Artenschutz gestellter Napoleonfisch ist zu sehen. «Die werden bis zu 2.40 m lang und sind total zutraulich, ich hab einen gestreichelt», strahlt Iskander. Ein Orka, der mit seinem Jungen friedlich durch die Tiefen gleitet, ergänzt die Galerie. Eintauchen kann man noch bis zum 9. August. Nils Bickenbach

Öffnungszeiten der Bibliothek im Sommer: di 10-12 Uhr und 13-17 Uhr, do 13-17 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

dzNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlicher am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...