Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BV ermöglicht «Jugendbude»

Spielplatz entsteht auf B 236-Tunnel

Brackel Stadträtin Waltraud Bonekamp, die Dezernentin für Schule, Jugend und Familie, hat der Bezirksvertretung (BV) Brackel mitgeteilt, dass das Jugendamt am Rennweg auf der Tunneldecke der B 236 n in Wambel einen Spielplatz plant. Das Neubaugebiet am Rennweg brauche, so die Stadt, dringend einen Spiel- und Treffpunkt für Teenager. Dies ist das Ergebnis von Bereisungen von Jugendamtsvertretern und Mitgliedern des Kinder- und Jugendausschusses. Im Einzugsgebiet des zukünftigen Spielplatzes leben 502 Kinder sowie Jungen und Mädchen bis 17 Jahre. Zur Verfügung stehen 50 000 Euro. Dafür sei es möglich, eine Teilfläche zu asphaltieren, die mit Skaterelementen und einem Streetballständer ausgestattet werden könnte, so die Dezernentin. Ein weiterer Bereich solle als Freiluft-Fitnesspark gestaltet werden. Der Spielplatz wird rund 900 qm groß werden. Als Untergrund sind eine wassergebundene Decke oder Holzhäcksel vorgesehen. Sitzgelegenheiten vervollständigen das Gesamtkonzept. Die Verwaltung würde es begrüßen, wenn Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche auch bei schlechtem Wetter geschaffen würden, hat dafür aber kein Geld. Die Kosten für einen Unterstand beziffert Bonekamp auf ca. 20 000 Euro. Die BV erklärte sich einstimmig bereit, aus Restmitteln ihres Budgets die 20 000 Euro für die «Jugendbude» zu finanzieren. u.b.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Der BVB hat die besten Fans der Welt. Keine Tribüne der Welt macht so viel Stimmung wie die Süd in Dortmund. Das betonen sie in der Stadt, im Verein, in der Fußballwelt gerne. Lange wollte das niemand anzweifeln. Doch die Stimmung, sagen viele, war selten so schlecht wie zuletzt.mehr...

Dortmund Sie wollten sich nicht anpassen an den NS-Staat. Aus den Dortmunder Edelweißpiraten wurde so eine Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus. Das bewegt auch heutige Jugendliche.mehr...

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...