Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Rheinische Straße war kurzzeitig gesperrt

Autofahrer übersieht entgegenkommendes Fahrzeug

Dortmund Am Donnerstagnachmittag war die Rheinische Straße in Richtung Innenstadt kurzzeitig gesperrt. Grund dafür war nach ersten Angaben der Polizei ein Autofahrer, der ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen hatte.

Autofahrer übersieht entgegenkommendes Fahrzeug

Der Fahrer des abbiegenden Autos wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Foto: Helmut Kaczmarek

Gegen 14.45 Uhr fuhr der Unfallverursacher nach ersten Angaben die Rheinische Straße in Richtung Dorstfeld. Auf Höhe der Kreuzung Rheinische Straße/Heinrichstraße wollte der Fahrer nun wenden. Dabei übersah er allerdings ein entgegenkommendes Fahrzeug, das in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Unfallverursacher schwer verletzt

Die beiden Autos kollidierten, der Fahrer des abbiegendes Wagen wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Da die Feuerwehr den Fahrer aus dem Auto befreien mussten, sperrten sie die Rheinische Straße in Richtung Innenstadt für circa 30 Minuten.

Erste Angaben zu den Fahrern oder Autos konnte die Dortmunder Polizei noch nicht machen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Limp Bizkit spielten am Mittwochabend vor 9000 Zuschauern in der großen Westfalenhalle. Fred Durst wirkte lustlos, findet unser Konzertkritiker.mehr...

Dortmund Fast drei Jahre nach dem Tod des Kosmetikartikel-Händlers Ulvi K. aus der Dortmunder Nordstadt ist der Prozess um den Garagenmord am Schwurgericht auf die Zielgerade eingebogen.mehr...

Lütgendortmund Der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau überraschte in der Sitzung der Bezirksvertretung Lütgendortmund mit einigen Versprechen für den Stadtbezirk.mehr...