Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arztpraxen: 57 Behandlungsfehler

40 Millionen Patientenkontakte

Rund 40 Millionen Behandlungen werden jährlich in westfälischen Arztpraxen durchgeführt - und dabei unterliefen den Ärzten im letzten Jahr 57 registrierte Behandlungsfehler. «Unsere Bemühungen um Sicherheit und gute Qualität haben sichtbaren Erfolg», freut sich Dr. Wolfgang-Axel Dryden, zweiter Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). «90 Prozent der täglichen Behandlungsfälle werden in den Praxen niedergelassener Ärztinnen und Ärzte versorgt. Aber nur ein Drittel aller Behandlungsfehler passieren in Praxen.» Laut Dr. Dryden könnten die Patienten der rund 11 500 niedergelassenen Ärzte im Landesteil Westfalen-Lippe darauf vertrauen, dass bei ihrer Behandlung hohe Standards angelegt würden. In der Therapie kranker Menschen aber ist jeder Fehler ein Fehler zu viel. «Deshalb wollen wir uns in Westfalen besonders für die weitere Verbesserung der Patientensicherheit einsetzen», betont Dryden. Dieses Ziel will die KVWL nicht dem zufälligen, besonderen Engagement des einzelnen Arztes überlassen, sondern systematisch fördern und unterstützen. In Form eines Kompetenzzentrums sollen in der Region Westfalen neue Maßnahmen entwickelt werden, um die Behandlungssicherheit noch zu erhöhen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

dzNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlicher am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...