Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arbeiter reparieren Leitungen

Mengede / Nette Seit Freitag sind Telefonleitungen auch in der Mengeder Straße im Bereich Nette tot. Der Grund: «Wetterbedingt sind zwei Verbindungsstellen, Kabelmuffen genannt, feucht geworden», berichtet Telekom-Pressesprecher Udo Wendlandt. Die Folge seien Kurzschlüsse gewesen, die die Störungen verursacht hätten.

Mittlerweile sei genau gemessen worden, wo der Schaden entstanden sei. Nach Auskunft von Udo Wendlandt rücken heute Arbeiter an, um die Stellen frei zu legen. Gegen 14 Uhr sollen die von den Störungen betroffenen Teilnehmer wieder telefonieren können. Das wird auch Anwohnerin Helga Jacobsen freuen. Sie meldete sich gestern in der Stadtteil-Redaktion und klagte ihr Leid von vergeblichen Versuchen, bei der Telekom jemanden zu erreichen, der zuständig ist. Ganz zu schweigen von Telefonaten, die sie aus einer weiter entfernten Telefonzelle führen müsse. Bre

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rachmaninow-Konzert der Philharmoniker

Gabriel Feltz erklärt seine Partitur der „Toteninsel“

Dortmund Vor dem Rachmaninow-Konzert der Philharmoniker am Dienstag und Mittwoch erläutert Generalmusikdirektor Gabriel Feltz seine Partitur und seine Gedanken zu Rachmaninows „Die Toteninsel“. Mit einer Originalaufnahme des Werks von Gabriel Feltz zum Reinhören.mehr...

DORTMUND Es war kein Fehlalarm, der am Sonntagabend drei Vorstellungen im Theater unterbrach. Im Gegenteil: Die frisch modernisierte Alarmanlage ist fast schon zu gut.mehr...

Markus Mielek fotografiert Paare in Dunkelheit

Blind Love: Die vielleicht ehrlichste Art der Fotografie

DORTMUND Für das Projekt „Blind Love“ hat der Dortmunder Markus Mielek neun Paare in völliger Dunkelheit fotografiert. Es gab kein Licht – und keine Vorgaben. Das Ergebnis war für alle überraschend.mehr...