Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anwohner klagen über LKW

Eving Anwohner der Kemminghauser Straße haben sich in der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Eving über den starken LKW-Verkehr vor ihrer Haustür beklagt.

«Ich bin im Rahmen des Familienprojekts gefragt worden, wie es mir in Eving geht», berichtete eine junge Mutter. «Und ich muss sagen: Die Laster stören sehr.» Zahlreiche Anwohner sowie Bezirksvertreter Wolfgang Mertens (Bürgerliste) befürchten, dass bei der Sperrung von Bayrischer und Osterfeldstraße für den LKW-Verkehr noch viel mehr Brummis über die Kemminghauser Straße fahren.

Verkehrsbelastung

«Diese erhöhte Verkehrsbelastung ginge mit einem entsprechenden Anstieg der Feinstaubbelastung einher», argumentierte Mertens. Er forderte zusätzlich die Sperrung der Kemminghauser Straße, einer Landesstraße, für LKW - und scheiterte. Sein Antrag wurde abgelehnt.

Bezirksvorsteher Helmut Adden (SPD) bot der jungen Frau, die sich in der Einwohnerfragestunde beschwert hatte, einen Gesprächstermin an, um die Hintergründe und Möglichkeiten der BV näher zu beleuchten. Pauschal schickte er voraus: «Die Lebensqualität in Eving hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht.» hil

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...