Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zu Herzen gehender Besuch

Schermbeck/Ernée Die 35 Schüler der Gesamtschule Schermbeck und der Gerhart-Hauptmann Realschule in Dorsten, die nach den Osterferien französische Gäste empfangen hatten, fuhren Anfang Juni zum Gegenbesuch nach Ernée (Département Mayenne). Bei der Ankunft begrüßte der Schulleiter, Herr Servignat, die Schüler und erklärt ihnen in einer eindrucksvollen Rede den historischen Hintergrund der deutsch-französischen Beziehungen. Das Wochenende verbringen die Schüler in den Familien.

Unterricht erlebt

Die Schüler nahmen während ihres Aufenthaltes am Unterricht im Collège St Joseph teil. Die meisten Lehrer hatten sich auf den Besuch der ausländischen Gäste sowie ihre Sprachprobleme eingestellt und opferten ihre Fachstunden für kommunikative Spiele in Kleingruppen.

Am Vormittag fand die Rallye durch die Schule statt, bei der die Schüler die Gebäude kennen lernten und einen Einblick in die Besonderheiten des französischen Schulalltags bekommen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine blieb der deutschen Gruppe eine Stunde, um organisatorische Dinge zu erledigen. Danach ging es wieder in den Unterricht bis 16.45 Uhr. Alle waren fix und fertig nach dem langen Tag und stellten überrascht fest, dass der französische Schulalltag anstrengender ist als der deutsche.

Am zweiten Tag lernte deutsche Gruppe bei der Rallye durch Ernée die Vorzüge des Ortes kennen und wurde anschließend von der stellvertretenden Bürgermeisterin, Mme Martin, herzlich empfangen.

Am dritten Tag machte sich die deutsche Gruppe auf den Weg nach Laval (Präfektur des Departement Mayenne) und wurde dort von M. Dujarrier, dem stellvertretenden Präsidenten der Kommission Jugend, Sport und Dezentralisierung empfangen. M. Dujarrier stellte den Conseil Général (Generalrat) vor.

Am Donnerstag wurde ein gemeinsamer Tagesausflug zum Mont St Michel und nach St Malo, der alten Korsarenstadt, unternommen.

Am Freitag, dem letzten Tag des Aufenthaltes, besuchte eine deutsch-französische Gruppeeine Grundschulklasse, die seit einigen Wochen an einer «initiation à l'allemand», einer Art spielerischer Kontaktaufnahme mit der deutschen Sprache, teilnimmt und unbedingt «echte Deutsche» sehen wollte. Nachmittags ging es zum Klettern nach Forcé in den Hochseilgarten «Accrobranche».

Gute Stimmung

Auf der Abschiedsfeier mit den Gastfamilien war die Stimmung gut. Schulleiter, Herr Servignat, hielt eine Rede, die den Schülern sehr nahe ging. Er unterstrich die Außergewöhnlichkeit dieser Begegnung und hob hervor, dass die deutsch-französische Freundschaft, die im Zentrum der europäischen Einigung steht, eine Sache des Herzen sei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...