Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweiter Stellvertreter

Verstärkung für die Leitung der Feuerwehr

Schermbeck Für das Leitungsteam der Freiwilligen Feuerwehr ist Verstärkung in Sicht: Christoph Loick soll Feuerwehrchef Gregor Sebastian und seinen Stellvertreter Helge Dreßen als zweiter Stellvertreter unterstützen.

Verstärkung für die Leitung der Feuerwehr

Christoph Loick soll zum Stellvertreter von Feuerwehrchef Gregor Sebastian ernannt werden. Foto: Archiv

Über die Führung der Schermbecker Feuerwehr berät der Haupt- und Finanzausschuss am 6. Dezember (Mittwoch) in seiner Sitzung um 16 Uhr im Rathaus. Das letzte Wort hat der Rat. Laut des Gesetzes über Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz (BHKG) werden die Leiter der Freiwilligen Feuerwehr sowie bis zu zwei Stellvertreter auf Vorschlag des Kreisbrandmeisters für die Dauer von sechs Jahren bestellt.

Da Sebastians und Dreßens Dienstzeit sechs Jahre nach ihrer Ernennung am 1. Januar 2012 nun turnusgemäß endet, hat Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen, wie es das Gesetz verlangt, die Angehörigen der Feuerwehr angehört. Die Versammlung der Mitglieder fand am 9. Oktober nichtöffentlich statt.

Fehlende Lehrgänge

Udo Zurmühlen schlägt der Verwaltung vor, weiterhin Gregor Sebastian zum Leiter der Feuerwehr und Helge Dreßen zu seinem Stellvertreter zu ernennen. Für die derzeit vakante Stelle des zweiten Stellvertreters schlägt Zurmühlen Christoph Loick vor. Zunächst kommissarisch, da dieser noch einige Lehrgänge besuchen muss. „Der Kamerad Loick ist gehalten, innerhalb der nächsten zwei Jahre an dem Institut der Feuerwehr NRW die Lehrgänge erfolgreich zu absolvieren“, so Zurmühlen.

Erst, wenn Loick die erforderlich Lehrgänge absolviert hat, beginnt offiziell die sechsjährige Dienstzeit. „Die kommissarische Übertragung ist nicht auf die Dienstzeit anzurechnen“, zitiert Zurmühlen das BHKG.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Workshop an der Gemeinschaftsgrundschule

Singen, tanzen und trommeln

Scheffler Um „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ dreht sich alles in dieser Woche in der Gemeinschaftsgrundschule (GGS). Otto Klösel, Mitarbeiter der Tamborena GmbH, die im Auftrag der Schule das Projekt „Trommelzauber“ organisiert, hat ein einfaches Motto: „Beat drums not people“ – Schlag die Trommel, nicht Menschen.mehr...

Träger der Ehrenamtsmedaille

Schermbeck trauert um Heinz Böhnke

Schermbeck Heinz Böhnke ist tot. Das Requiem beginnt am Samstag um 11 Uhr in der Ludgeruskirche. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Friedhof der Ludgerusgemeinde statt. Im Alter von 82 Jahren ist am Dienstag eine Schermbecker Persönlichkeit gestorben, die in mehrfacher Weise ehrenamtlich tätig war.mehr...