Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TSG nach Blitzstart mit Mühe

Kirchhellen Die TSG Kirchhellen hat mit einem Sieg über den Tabellenletzten am Sonntag zwei Pflichtpunkte eingefahren. Die zweite Mannschaft fristet hingegen weiter ihr Dasein auf dem letzten Platz der Kreisliga.

Kreisoberliga

TSG - HSG Mh/Ob 4 27:21

Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und führten 7:1 und 8:2. Angesichts der klaren Führung schlichen sich aber Nachlässigkeiten ein. Das nutzten die routinierten Handballer des Tabellenletzten gnadenlos aus und kamen wieder auf 10:9 heran. Das Rosenkranz-Team legte den Schalter aber noch einmal herum und ging mit einem 14:9 in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang konnten es sich die Gastgeber nie leisten, sich zurück zu lehnen. Andreas Rosenkranz verzweifelte an der Seitenlinie, da seine Mannschaft etliche Torchancen vergab. Das lag zum einen am grandiosen Gästekeeper, zum anderen aber auch an der TSG-Fehlerquote. Rosenkranz: "Die Abwehrarbeit ist meist in Ordnung, aber im Angriff schaffen wir es nie, 60 Minuten konstant zu spielen. Das ist manchmal eine Katastrophe." Immerhin stehen die Kirchhellener nun wieder auf dem sechsten Platz und können mit einem weiteren Heimsieg am nächsten Wochenende weiter in die sichere Zone vorstoßen.

TSG: Deffner, Adam, Höltgen (3), Kerbstadt (3), Winkelmann, Kropp (2), Biggemann, Urselmann (5), Schuchardt (3), Czarnetzki (4/2), Wittmann (2/2), Weiner, Bäcker.

Kreisliga

TSG - MSV Duisburg 2 13:30

Wieder einmal traten die Gastgeber nur mit einer Notbesetzung an. Auch Trainer Michael Fleischer konnte nicht an der Linie stehen. So hatte der Tabellenletzte gegen den Spitzenreiter keine Chance. Sollte sich die personelle Situation nicht bald ändern, sieht der Coach keine Möglichkeit, den sechsten Platz für den Klassenerhalt zu erreichen weih

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Dorsten Am 22. Februar vor 25 Jahren öffnete die erste Tafel in Deutschland. Die Tafel in Dorsten ging vor 15 Jahren als Übergangshilfe an den Start – und muss bis heute Bedürftigkeit auffangen. Ein Blick hinter die Kulissen.mehr...