Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schönes Barkenberg

Wulfen Den Stadtteil Wulfen-Barkenberg verbinden viele Dorstener derzeit mit einstürzenden Altbauten. Dass die einstmals "Neue Stadt Wulfen" auch andere Seiten hat, wird manchmal erst beim Blick hinter die Kulissen deutlich.

Zum ersten Mal bieten das Stadtteilbüro, Stadtinfo und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WinDor am kommenden Sonntag, 4. November, eine zweistündige Führung durch Wulfen-Barkenberg an. Die Großbaustelle an der Dimker Alle spielt da nur eine untergeordnete Rolle. "Wir wollen die Idee und Philosophie Barkenbergs erklären und deutlich machen, dass es sich um einen schönen und sehenswerten Stadtteil handelt", sagt der Leiter des Bürgerbüros, Joachim Thiehoff.

Mit Rainer Diebschlag haben die Initiatoren einen fachkundigen "Guide" gefunden. Der frühere Konrektor der Gesamtschule Wulfen, der seit über 30 Jahren in Wulfen-Barkenberg lebt, wird seine Begleiter zu einigen Sehenswürdigkeiten führen. "Die gibt es nämlich auch in Barkenberg, wenn sie auch ein paar Nummern kleiner sind als der Kölner Dom", glaubt Thiehoff. Das Wegenetz, der vergleichsweise geringe Flächenverbrauch oder die Finnstadt mit ihrer einzigartigen Architektur werden Themen einer solchen Führung sein.

Fach-Angebote

Aber auch der touristische Aspekt soll bei der Wanderung nicht zu kurz kommen. "Wir denken daran, auch Fachgruppen zu speziellen Themen künftig ein Angebot zu machen", hofft Thiehoff. Doch zunächst gilt es, für die Auftaktveranstaltung am nächsten Sonntag die Werbetrommel zu rühren. Los geht?s um 14 Uhr am AWO-Seniorenzentrum. dieb

Weitere Infos und Buchungen in der Stadtinfo, Lippetor-Center (Tel. 02362/308080) und im Stadtteilbüro, Dimker Allee 33, Tel. (02369) 20 48 10

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...

Bus durchbricht Esszimmer-Wand

Linienbus kracht in Dorstener Einfamilienhaus

Holsterhausen Wilfried Heinrichs war gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, seine Frau Uschi saß noch am Küchentisch, als es plötzlich nebenan krachte. Wenige Sekunden später wusste sie: In das Esszimmer der Eheleute war ein Linienbus gekracht.mehr...